Stress mit Solidus/Vision Communication/Vision Bill

Regine12

Administratorin
Wenn ihr mir dass was ich geschrieben habe bestätigen könnt, dann sind alle restlichen Ängste und Zweifel restlos beseitigt. ;-)
Würde dir auch ein Urteil reichen ? :D

Netzagentur: Keine Sex-Hotlines zum Festnetzpreishttp://www.onlinekosten.de/news/artikel/37822/0/Netzagentur-Keine-Sex-Hotlines-zum-Festnetzpreis
Das Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen (OVG NRW) hat dem Missbrauch von Ortsnetzrufnummern für sogenannte Telefonerotikdienste einen weiteren Riegel vorgeschoben und das bisherige Vorgehen der Bundesnetzagentur bestätigt. Im Eilverfahren wurde eine Anordnung zur Abschaltung der zu diesem Zweck genutzten Nummern für rechtmäßig erklärt. Zahlreiche Verbraucher hatten sich zuvor über Extra-Rechnungen für Anrufe bei Sex-Hotlines beschwert, die sie über reguläre Ortsnetzrufnummern angewählt,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,weiter im link

Rechtsanwältin Dr. Inge Rötlich Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrech

Quelle http://www.anwalt24.de/fachartikel/die-telefonfalle-vision-bill-bzw-vision-communication-gmbh
Vision Bill vertraut wohl darauf, daß die Leute sich schämen und nichts dagegen unternehmen. Genau das wäre aber ein Fehler, denn in diesen Fällen kommt in der Regel gar kein Vertrag zustande.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden in einen Vertrag nur einbezogen, wenn sie nicht überraschend sind. Schaut man sich aber die Homepage von Vision Bill mal genauer an, so muß man sich eine Weile auf die Suche begeben, um herauszufinden, was eine solche Pauschale denn überhaupt kosten soll.

Nicht zu zahlen ist daher der richtige Weg, es sollte aber auch ein Schreiben an die Firma erfolgen, daß eine etwaige vertragliche Erklärung widerrufen bzw. wegen arglistiger Täuschung angefochten wird.

.......
Man beachte den Satz ganz unten. http://forum.computerbetrug.de/304433-post1399.html
Das hört erst auf, wenn empfindliche Bußgelder verhängt werden. Immerhin müssen Kunden nicht die Rechnungen dieser Firma bezahlen, da das Geschäftsmodell rechtwidrig ist.

Verbraucherzentrale

Dubiose Abrechnungen der Firma Vision Communication GmbH/Vision Billüber die Inanspruchnahme von z. B. Telefonerotikhotlines, bestellten Telefonchatpauschalen, etc. http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/UNIQ127699607904703/link745901A.html

Das bestätigt es bestimmt mehr als wir es könnten.
 
Gut dann nochmals vielen Dank dafür! :)

Wir werden dann weiterhin die Briefe ignorieren, es sei denn es kommt wirklich ein gelber Briefumschlag vom Gericht (was ja nicht wirklich oft der Fall zu sein scheint, wie man im Inet ja nachlesen kann). Die letzten Zweifel sind bei mir somit getilgt.
Hoffentlich gelingt mir das auch bei meinem Vater. :-D
Nichtsdestotrotz werde ich in Zukunft einen großen Bogen um Erotikhotlines jeglicher Art machen.


Gruß
 
K

Krennz

Guest
Danke Regine für die nützlichen Beiträge.

Und @Orthus, wenn Dein Vater Stress macht zeig ihm die letzten 2 Seiten, dann weiss auch er, das es eine Abofalle ist.
 
Nene macht er eh nicht. Er geht, seitdem ich ihm das ZDF-Video gezeigt und auf dieses Forum verwiesen habe, relativ gelassen damit um würd ich sagen.
Wenn ich mich hier nicht mehr deswegen melden sollte, dann hat sich alles erledigt. :-D
Nochmals danke.


Gruß
 
Hallo.

Ich bin neu hier und mein Freund und ich sind jetzt auch in diese Vision Communication Abzocke rein geraten...

Heute kam ein Brief,adressiert an meinen Freund, von Markus W. Wisser, aus dem keiner schlau wird. Es stehen keine Fakten in diesem Brief,es wird nur von der "Mandantin" gesprochen und eine Zahlung von 103,25 € verlangt....

Jedoch haben wir auch nie im Vorfeld irgendwelche Briefe oder Anrufe bekommen,das ist der erste von ihnen und dann gleich das :"Vermeiden sie die Zwangsvollstreckung"....

Ich habe ja nun ausreichend gelesen dass ich das ignorieren sollte und das werden wir auch tun, das Ding ist ur,woher haben die unsere Nummer??? Wir haben nie einen ANruf oder ähnliches bekommen und wie gesagt auch nie vorher einen Brief....

Wie verhalten wir uns richtig ?

MfG
 
K

Krennz

Guest
Ich würde mich so verhalten wie Du selbst schilderst.

Ich ignoriere das Schreiben und schicke das Nächste mit dem Vermerk "Annahme verweigert" und meiner unkenntlichen Anschrift zuirück.

Frag mal Deinen Freund, was er oder seine Kumpels bei der letzten Party gemacht haben. Wurde da vlt. spasseshalber was angerufen?

Wenn ja, wie lautete die Nummer? War es eine 069er? Oder hat einer seiner Kumpels angerufen und Eure Anschrift angegeben?
Ist alles schon vorgekommen.
 
Hallo Klaus ( so war doch Dein name? ist schon so lange her) :wink:

Hammerhart. Nach sage und schreibe fast 2 Jahren bekomme ich ne erneute Zahlungsaufforderung :shock:
Überschrift: VERMEIDEN SIE DIE ZWANGSVOLLSTRECKUNG bla bla bla.....
Werde mich wohl morgen nochmals mit der Staatsanwaltschaft in Verbindung setzen (müssen).
Der bl**e Wisser will scheinbar ne Anzeige wegen Nötigung haben (wie ich ihm das in meinem Schreiben vom 28.10.2008 (!!) angekündigt habe.
Die Typen sind ja sowas von schmerzfrei.
Ne neue Bankverbindung haben die auch. Nicht mehr die Postbank, sind da wohl rausgeflogen, sondern die Wirecard Bank AG :shock: :?:
Habe mal wegen dieser Bank gegoogelt und bin auf ein interessantes Forum gestoßen:
http://www.gutefrage.net/frage/wirecard ... h-probleme

So Klaus, eigentlich dachte ich das hat sich alles erledigt, werde wohl ab sofort wieder zu den "Stammkunden" hier gehören und berichten was weiter passiert bzw. lesen was so abgeht 8)
 
K

Krennz

Guest
Hi Uli,

eigentlich geht hier so gut wie nichts mehr ab. Der Visioncommunication hats die Vision genommen was erlaubtes zu tun.

Ich würde das Schreiben vom Wisser auch jetzt noch mit dem Vermerk: Danke, ich spende trotzdem nichts. Wieder zurückschicken. Vlt. noch n Smiley hintermalen :D Doppelpunkt D

Soll der sich doch ärgern.
 
Hallo Zusammen,

ich entschuldige mich falls ich den Thread wieder aufleben lasse^^
Habe auch ein Problem mit der genannten Firma. Bekam einmal eine Rechnung von denen die ich angebrangert habe und die haben natürlich gesagt "doch du hast".
Natürlich habe ich nicht bezahlt und die Mahnung flattertet nur so ins Haus, habe alle Ignoriert, doch jetzt habe zum 3. mal von der Euripay Inkasso einen Brief bekommen der diesesmal den Titel trägt, "Ankündigung Mahnbescheid".
Soll ich diesen auch Ignorieren? Bin gerade etwas verunsichert.
Könntet ihr mir einen Rat geben?

MfG
gamble
 
K

Krennz

Guest
Hi Gamble,

die Inkassobutzen sind nur amtlich zugelassene Schreibknechte für die Abofallensteller. Ernstzunehmen sind sie nicht.

Es geht im übrigen etwa so ab: http://www.kalletaler-dreieck.de/

Also, ich würde auch weiterhin alles was von den Inkassofuzzies kommt ignorieren. Sollte ein gelber Brief vom Amtsgericht kommen, kann ich immer noch Widerspruch einlegen und den Zettel sofort zurück ans Gericht schicken. Am besten per Einschreiben mit Rückschein. Doch bisher wurde dieser Weg von Vision Communication und deren Schergen nicht gegangen, da er das Geschäftsmodell gefährdet, Kosten verursacht und der Ausgang meist zu Lasten der Abofallensteller geht.

Den nächsten Brief würde ich ungeöffnet mit dem Vermerk "Annahme verweigert" zurück in den gelbenKasten schmeissen.
 
LÖSUNGSVORSCHLAG zum Nachmachen

Hallo.

Ich habe dem Rechtsanwalt Wisser (der in meinen Augne ein Unrechtsanwalt ist), und der versucht, die unbegründete Forderung der Vision Communication einzutreiben, folgendes geschrieben, und seit Monaten nichts mehr von dem Typen gehört. Viel Spaß beim Nachmachen :D


-------------------------


RA Markus W. Wisser
Postfach 30 10 07

40410 Düsseldorf


Via Fax: 0180 – 51 55 16 56


Berlin, 06. Juli 2010


Vision Communication ./. Ha........
Re-Nr: 09/11/0xxxxx


Herr RA Wisser,

ich erwarte, dass Sie die Sache vor Gericht bringen. Da sind Sie in der Beweispflicht, dass ich eine solche Leistung bei Ihrer Mandantin in Anspruch genommen habe.

Ich weise darauf hin, dass es sich bei einem wider besseres Wissen beantragten Mahnbescheid um einen strafbaren Betrugsversuch handelt.

Das ist Ihnen als Anwalt bekannt.

Ihnen ist bekannt, dass Ihnen kein Beweis für die Richtigkeit der Behauptung, ich hätte bei Ihrer Mandantin eine Leistung in Anspruch genommen, vorliegt. Ich weise Sie ausdrücklich darauf hin, dass Sie als Fachmann und Anwalt hierauf hingewiesen worden sind und auch dieser Hinweis gerichtsverwertbar ist und Sie sich nicht darauf zurückziehen können, dass Ihnen als Anwalt keine eigenständige Nachforschungspflicht obliegen würde.

Bei Übernahme eines Mandates haben Sie von Ihrem Mandanten die Vorlage der begründenden Beweismittel abzuverlangen. Ich weise Sie ausdrücklich darauf hin, dass es Ihre Pflicht als Anwalt ist, vor Übernahme eines Mandates zum Zweck des Vorgehens vor ein Zivilgericht den Mandanten über seine Wahrheitspflicht nach § 138, Abs. 1 ZPO, zu belehren und Sie gegebenenfalls auch diesbezüglich nachweispflichtig sind.

Ich weise Sie ausdrücklich darauf hin, dass der Gerichtsstand Berlin ist. Sollten die Geschäftsbedingungen anderes regeln, stehen Sie in der Beweispflicht, dass ich aufgrund meiner freien Willensentscheidung eine Vertragsbeziehung mit Vision Communication eingegangen bin.


Mit weniger freundlichem Gruß
C. H.
 
Hallo zusammen!

Ich bin ein weiteres Opfer, das auf eine 069er Nummer reingefallen ist.

Nach dem, was ich hier so lese, ist die Masche scheinbar immer noch dieselbe wie vor 2 Jahren... Also kurz zu meiner Geschichte:
Habe diese 069er Nummer angerufen (natürlich in dem Glauben auf ne ganz normale Ortsverbindung, die mich wg. Flatrate nix kostet), Frau fragt mich ob ich schon mal "dort war", dann mittels Tastendruck in den Chat, und dann wieder aufgelegt, weil mir irgendwas komisch vorkam. Das ganze Gespräch hat 1min36sec gedauert, nix von AGB Ansage oder sonst was.

Zwei Tage später ruft son Typ an, quatscht mich voll bis ich Idiot ihm meine Adresse für einen (wortwörtlich) "Einzelverbindungsnachweis ohne weitere Kosten" gebe. Was natürlich kommt ist die bekannte 72-Euronen Rechnung. Ein bisschen googeln befördert sofort tonnenweise Informationen zu den faulen Machschaften der Vision Communication zu Tage. Hab natürlich nicht gezahlt und habe auch nicht vor, das zu tun, nach allem was man so liest.

Bis jetzt hab ich nur die erste Rechnung bekommen und ihr per Einschreiben widersprochen - das allerdings etwas "umgangssprachlich", weil ich die offiziellen Muster (z.B. von der Verbraucherzentrale RP) erst später entdeckt hab. Was meint ihr, wäre es wichtig das Muster noch mal hinterher zu schicken (bevor die erste Mahnung kommt)? Was sollte in dem Widerspruch unbedingt drin stehen?

Ansonsten mal so allgemein: Wieso gibt es diese Schweine-Firma eigentlich noch? Sind mehrere Jahre Beschwerden nicht genug, um denen den Garaus zu machen? Hat die deutsche Justiz da gar keine Handhabe? Würd mich einfach mal interessieren, wo da die Probleme liegen... Immerhin handeln sie ja scheinbar doch rechtswidrig, oder nicht?

Naja, werde euch auf dem Laufenden halten, wenn sich was entscheidendes tut (außer den zu erwartenden Mahnungen etc... :D)

kraut
 
K

Krennz

Guest
Ich an Deiner Stelle spiele nur toter Mann. Alles was nicht vom Gericht kommt wird ignoriert, oder mit dem Vermerk "Annahme verweigert von mir zurück geschickt. Den Rest, siehe einige Beiträge weiter oben.

Alles nur heisse Luft. Jeder der Bezahlt ist es zum einen selber Schuld wenn die Kohle weg ist und zum Anderen unterstützt er noch diese Abzocke.

Eine Bitte habe ich noch: Schreibe der Bundesnetzagentur diese 069er Nummer damit die BNetzA sie sperren kann.
 
Oben