Urteil gegen Michael Burat -gewerbsmäßigen Betruges erwartet

Regine12

Administratorin
Urteil gegen Michael Burat wegen gewerbsmäßigen Betruges und Erpressung am 17.02.2012

http://www.landgericht-osnabrueck.niede ... psmand=157
Das Landgericht Osnabrück hat seit dem 17.02.2011 an insgesamt 26 Verhandlungstagen 52 Zeugen vernommen. Heute sind die letzten Plädoyers gehalten worden. Der Staatsanwalt hat beantragt, gegen Michael Burat eine Gesamtfreiheitsstrafe von 3 Jahren und 6 Monaten wegen gewerbsmäßigen Betruges sowie gewerbsmäßiger Erpressung in insgesamt 89 Fällen (teilweise im Versuch) zu verhängen. Herr Burat hat bei den e-card-Fällen teilweise ein strafbares Verhalten eingeräumt und wegen (einfachen) Betruges eine Gesamtgeldstrafe von maximal 210 Tagessätzen gefordert. Hinsichtlich der Onlineshop-Fälle sei er freizusprechen, weil er tatsächlich ein Gewerbe betrieben habe.

Gegen den angeklagten Rechtsanwalt Bernhard S. soll nach den Vorstellungen der Staatsanwaltschaft eine Gesamtfreiheitsstrafe von 3 Jahren ausgeurteilt werden. Der Anwalt hat in den e-card-Fällen eingeräumt, ab Februar 2005 Kenntnis von dem strafbaren Verhalten des Herrn Burat gehabt zu haben. Er selbst plädiert wegen 24-fachen Betruges auf eine geringe Geldstrafe und befürchtet, bei einer Verhängung einer Gesamtfreiheitsstrafe von einem Jahr oder mehr seine Zulassung als Rechtsanwalt zu verlieren.
Mehr darüber im link
 

Regine12

Administratorin
Auch Staatsanwaltschaft Revision gegen Osnabrücker Urteil

Abzock-Grüße: Angeklagte und Staatsanwaltschaft legen Revision gegen Osnabrücker Urteil ein

http://www.noz.de/lokales/61164187/abzo ... urteil-ein

df Osnabrück. Der massenhafte Betrug mit Grußkarten wird jetzt wohl auch den Bundesgerichtshof beschäftigen: Sowohl die beiden Hauptangeklagten als auch die Staatsanwaltschaft haben Revision gegen das Urteil des Landgerichts Osnabrück eingelegt. Das erklärte Gerichtssprecher Holger Janssen auf Nachfrage unserer Zeitung....................
Michael B.
http://raubwirtschaft.info/go/b2c/a03/n ... _burat.htm

RA. Bernhard S............
http://de.wikipedia.org/wiki/Bernhard_Syndikus
 

Regine12

Administratorin
Re: Michael Burat in Frankfurt/Main vor Gericht

Und weiter geht es heute mit einen neuen Prozess gegen M.B in Frankfurt am Main.

http://www.recht-hilfreich.de/inkasso-f ... -internet/

Nun wird am 08.05.2012 um 09.30 Uhr vor der 27. Strafkammer des Frankfurter Landgerichts die Frage über die strafrechtliche Bewertung sogenannter Abo-Fallen erneut verhandelt. Es geht insbesondere um die Frage, inwiewiet und inwiefern Kostenhinweise bei Internet-Abonnements deutlich herauszustellen sind. Sind “zu versteckte” Kostenhinweise zu einem Abo strafrechtlich als gewerbsmäßiger Betrug anzusehen? Hierüber läßt sich aufgrund der unklaren Gesetzeslage trefflich streiten. Letztlich wird es eine von den Richtern zu treffende Wertungsfrage sein. Das Verfahren verspricht daher durchaus spannend zu werden.........................weiter im link
Aus dem link
Sollte tatsächlich eine Verurteilung erfolgen, stehen den betroffenen Verbrauchern zivilrechtliche Erstattungsansprüche zu. Ob die Erstattungsansprüche zwischenzeitlich verjährt sind, muß einer Einzelfallprüfung vorbehalten bleiben. Allerdings bestehen durchaus berechtigte Chancen, daß eine Verjährung noch nicht eingetreten ist, insbesondere weil erst mit dem nun anstehenden Strafverfahren geklärt wird, ob gewerbsmäßiger Betrug vorliegt oder nicht. Alle Betroffenen sollte daher bereits jetzt ihre Schadensersatz- und Erstattungsansprüche gegen die Betreiber der Onlineplattformen und Abo-Anbieter anmelden. Wir helfen Ihnen selbstverständlich dabei.
 

Regine12

Administratorin
Re: Urteil gegen Michael Burat -gewerbsmäßigen Betruges erwa

3. Verhandlungstag

Landgericht Frankrurt. 3. Tag 11.05.2012. M. Burat, K. Dovcova - Ein Blog für Rödermark

http://wordpress.patchworkmarkt.com/?p=29281

Für die User die schon die anderen Berichte gelesen haben und nun die weiteren Kommentare dort nicht mehr lesen.

http://www.lawblog.de/index.php/arch...m-gerichtsaal/
RA Vetter kommentiert das Verbot des Mitschreibens.

http://www.lawblog.de/index.php/archive ... richtsaal/

Zum Prozess vor dem LG
Etwas zur Bildschirmauflösung und scrollen

http://wordpress.patchworkmarkt.com/?p=29296
 

Regine12

Administratorin
Re: Urteil gegen Michael Burat -gewerbsmäßigen Betruges erwa

5.Tag

http://wordpress.patchworkmarkt.com/?p= ... mment-3071

6.Tag

http://wordpress.patchworkmarkt.com/?tag=landgericht-frankfurt
Bisher hat, so wie ich das sehe, die Verteidigung die Nase vorn. :recht: Nicht weil diese mit tollen Reden oder Einwänden glänzt. (Es wird sehr wenig von Staatsanwalt und Verteidigung an Fragen gestellt) . Man kann natürlich aus sagen: “Der Richter hat alle Fragen gestellt. Mehr gibt es nicht zu fragen”.
 

Regine12

Administratorin
Re: Urteil gegen Michael Burat -gewerbsmäßigen Betruges erwa

Leider sind die Links hier im Forum schnell zu übersehen !! Darum klickt bitte bei ,wo "" Link"" steht ,auch an .


Mal zur Erinnerung : Scrollen um die Kosten zu finden

Klassiker – Abzocke bei Genealogie.de (Video)

Trotz Widerruf Mahnungen mit Drohungen.
Link !! Klassiker – Abzocke bei Genealogie.de (Video) | Abzocknews.de

Da gibt es ja noch andere schöne Videos.

8. Verhandlungstag 25.05.2012

http://wordpress.patchworkmarkt.com/?ta ... -frankfurt

Urteilsverkündung Katharina D.
Freispruch.
Kosten trägt die Staatskasse.
Nicht rechtskräftg.

Link !! Über die Aktivitäten und neuen Lockvogel-Domains der Go Web Ltd. und der Online Content Ltd. | Abzocknews.de

Die Go Web Ltd. des Herrn Villiam Adamca und die Online Content Ltd. der Frau Katarína Dov***á betreiben so genannte Abo- und Kostenfallen. Bereits zum Ende des Jahres 2008 hat man viele neue Domains aktiviert, doch fast täglich kommen neue Domains hinzu, die Sie auf die einschlägig bekannten Abzockangebote führen.

Link!! Katarína Dov**vá | Abzocknews.de
.
Wer dieser Herr Ralf D. Oster****n in den Kommentaren ist werdet ihr ja bestimmt wissen.
Wenn nicht :
http://www.google.de/search?q=Ralf+D.+O ... .osb&cad=b

Ich schätze man wir uns wieder alleine lassen. Wie es ja schon die ganzen Jahre so war.

Das es auch anders gegangen wäre zeigt uns ja zum Beispiel Italien.

So geht es auch !!!!!!!!!!!!!

Abzocke in Italien


http://beluga59.org/2012/01/06/abzocke- ... eht-etwas/


Bereits letztes Jahr konnte man vom schnellen vorgehen der ital. Gerichte berichten. Nun hat auch die italienische Antitrustbehörde im Fall italia-programmi.net der Firma ESTESA LIMITED sehr schnell reagiert und Strafen im 1’500’000 Euro Bereich gesprochen. (Lesen sie das ins deutsche übersetzte Schreiben am Schluss dieses Beitrages)
http://www.verbraucherzeit.de/2010/11/1 ... eutschland


Die Seiten von italia-programmi.net sind aufgebaut wie die Seiten Opendownload.de (gleiche Software) aus dem Hause der Content Services Ltd. des geschätzten Hern Alexander Va..n. Einziger Unterschied, Vari..n zeigt die Kosten auf der Startseite an....................mehr im link
Italien wehrt sich gegen Abofalle aus Deutschland – Hohe Geldstrafe
die Betreiber von easy-download.info wurden wegen Verstößen gegen das Wettbewerbsrecht von der staatlichen Kartellbehörde zur Zahlung einer Strafe in Höhe von 960.000 Euro verurteilt.
 

Regine12

Administratorin
Frankfurt: Staatsanwaltschaft fordert 3 Jahre Haft für Burat

Abofallen-Prozess in Frankfurt: Staatsanwaltschaft fordert 3 Jahre Haft für Michael Burat

http://www.abzocknews.de/2012/06/06/pro ... ael-burat/
Wie aktuell auf dem Blog Patchworkmarkt.com von Herrn Karl-Otto Donners, dem ich herzlich für seine bisherigen Bemühungen danken möchte, zum 10. Verhandlungstag von Michael Burat wegen gewerbsmäßigen Betrugs mit Abofallen vor dem LG Frankfurt zu lesen ist, fordert die Staatsanwaltschaft für Michael Burat eine Haftstrafe von 3 Jahren.

Dass die Verteidigung von Michael Burat natürlich einen Freispruch fordern wird, ist ja schon seit dem einen oder anderen Interview mit RA Thomas Pfister bekannt – und auch egal, was für ein Urteil verkündet wird, es ist wohl eh mit einer Revision zu rechnen…

…wie auch schon in Osnabrück – aber immerhin kein neuer “Kuhhandel“..................links zum anklicken findet ihr im Bericht im Link oben
 

Regine12

Administratorin
BGH.Urteil gegen Michael Burat -gewerbsmäßigen Betrug

BGH: Verurteilung eines Abofallenbetreibers wegen versuchten Betruges

http://www.ra-staemmler.de/blog/bgh-bes ... -betruges/

Der Angeklagte betrieb verschiedene kostenpflichtige Internetseiten, die allesamt ein nahezu identisches Erscheinungsbild hatten. Auf der Seite konnten die Besucher einen Routenplaner nutzen. Dies setzte jedoch voraus, dass Vor- und Zunamen nebst Anschrift und E-Mail-Adresse sowie das Geburtsdatum angegeben werden. Das es sich dabei letztlich um ein kostenpflichtiges Angebot handelte war für den Nutzer schwer zu erkennen, was der Betreiber wiederum nach den Feststellungen des Gerichts vom Betreiber so beabsichtigt war. Am Ende der Seite befand sich hierbei ein kleiner Hinweis, dass man bei Betätigung des Buttons „Route berechnen“ ein kostenpflichtiges Abo abschließt. Dies konnte man – je nach Browser – aber erst nach vorherigem Scrollen sehen. Der Nutzer sollte dann 59,90 EUR für die Möglichkeit der dreimonatigen Nutzung zahlen. Sobald die Widerrufsfrist abgelaufen war, erhielt der Nutzer dann einen netten Brief mit dem zur Zahlung aufgefordert wurde. Einige Nutzer erhielten auch Post vom Anwalt in der mit einem SCHUFA-Eintrag gedroht wurde. .......................................................
 
Oben