Unseriöses Inkasso ist eine bedrohliche Plage

K

Krennz

Guest
Der VZBV hat bei einer Umfrage festgestellt, dass die meisten Inkassoforderungen unseriös sind.

Unseriöses Inkasso geht Hand in Hand mit Kostenfallen im Internet und unlauterer Telefonwerbung. Willkür und Phantasiegebühren treiben Inkassoforderungen in schwindelerregende Höhen. Dies belegt eine Auswertung der Verbraucherzentralen von rund 4000 Verbraucherbeschwerden. Demnach sind 99 Prozent der Beschwerden über unseriöse Inkassopraktiken berechtigt. „Unseriöses Inkasso ist eine bedrohliche Plage. Abzocke und Einschüchterung müssen endlich gestoppt werden“, fordert Gerd Billen, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv) und ergänzt: „Seriöses Inkasso ist legitim und sinnvoll. Aber auch hier kann es nicht ohne Regeln weitergehen.

Die nicht repräsentative Untersuchung zeigt: In 84 Prozent der Fälle war bereits die Hauptforderung unberechtigt, in 15 Prozent der Fälle blieb auch auf Nachfrage unklar, ob es sich um eine berechtigte Forderung handelt. Lediglich ein Prozent der erfassten Inkassoforderungen waren eindeutig berechtigt. Meist stehen unberechtigte Inkassoforderungen im Zusammenhang mit untergeschobenen Verträgen, die durch Abofallen im Internet, unerlaubte Telefonwerbung oder Gewinnspielwerbung angebahnt wurden. „Viele Betroffene zahlen aus Unkenntnis und Angst selbst unberechtigte Forderungen“, berichtet Olaf Weinel, Geschäftsführer der Verbraucherzentrale Niedersachen. Verbraucher fühlten sich bedroht und eingeschüchtert.
In dem Artikel werden Forderungen gestellt, die schon lange überfällig sind. Nämlich Regeln für Inkassobutzen.

http://www.vzbv.de/8264.htm
 

Regine12

Administratorin
Auch besserer Schutz vor Abmahnungen geplant
http://www.dtoday.de/startseite/politik ... 21016.html
Gesetz gegen windige Inkasso-Firmen soll kommen
Berlin (AFP) - Verbraucher sollen bei Geschäften am Telefon und im Internet besser vor Abzocke geschützt werden. Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) plant ein Gesetzespaket, um strenger gegen windige Inkassofirmen, unerlaubte Telefonwerbung und den Missbrauch von Abmahnungen vorzugehen, wie aus Unterlagen des Ministeriums hervorgeht. Im ersten Quartal 2012 soll das Gesetzespaket auf den Weg gebracht werden..........weiter im link
 
K

Krennz

Guest
Das sind ein ein paar Schritte in die richtige Richtung, doch man sollte auch Strafen für die Abzocker ins Auge fassen, von der 3fachen Höhe der verlangten Beträge bis hin zum Entzug entsprechender Lizenzen und dem Ausspruch von Inkasso- und Abmahnverboten für windige Objekte. Womit hier ganze Firmengeflechte und Sozietäten der Abmahnwahnsinnigen gemeint sein können.
 

Regine12

Administratorin
Hier hat " Abzocknews.de " mal eine Zusammenstellung mit uns bekannten Inkassobüros eingestellt.
http://www.abzocknews.de/2012/02/08/ink ... re-spater/


Im Oktober 2008, also vor etwa 3,5 Jahren, veröffentlichte ich einen Beitrag mit dem Titel “Inkasso-Heute: Wenn unternehmerische Kreativität alle natürlichen Grenzen sprengt“. Der Beitrag entstand auf Grund der Inkasso-Praktiken der sogenannten Nutzlosbranche. Getan hat sich hier nicht wirklich etwas - aber es gab und gibt viele neue “Dienstleister”.

An der Inkasso-Branche selbst ist eigentlich gar nichts weiter auszusetzen, wären da nicht diverse dubiose Wirtschaftskreisläufe, die nur davon leben einen Grund zur Aktivierung einer Mahn- und Drohmaschinerie zu inszenieren, um dadurch zur Zahlung zu “bewegen”.

Damit Sie sich selbst ein Bild davon machen können, finden Sie nachfolgend sämtliche bisher auf Abzocknews.de erwähnten Inkassobüros, Forderungsdienste und Inkasso-Anwälte:..................zur Liste im link
 
Oben