pro-payment lässt neue Mahnwelle los zweite Jahr bezahlen

Regine12

Administratorin
http://beluga59.org/2012/11/20/pro-paym ... welle-los/


Vor allem Personen die bereits ein Jahr des auf 24 Monate ausgestellten “Vertrages” eingezahlt haben, werden nun nochmals zur Kasse gebeten.

Hier sei nochmals erwähnt.

Für alle die die erste Forderung nur eingezahlt haben, weil sie sich durch die massiven Drohungen der iContent oder eines ihrer zahlreichen Inkasso-Büros genötigt und bedrängt fühlten, liegt kein Grund vor, die zweite Rate zu bezahlen. Es ist so, nie willentlich ein Vertrag zwischen Ihnen und dem Projekt outelts.de zustande gekommen. Somit liegt auch kein Grund vor etwas zu bezahlen, was man nie willentlich bestellt hat. Die Seite selbst lässt seit Monaten keine Neuanmeldungen mehr zu.................weiter im link

Abofalle zweites Jahr

http://www.vzhh.de/telekommunikation/30 ... -jahr.aspx

Ich habe für das erste Jahr gezahlt. Jetzt kommt eine Rechnung für das zweite Jahr. Was soll ich jetzt machen?

Haben Sie bereits für ein Jahr gezahlt und erhalten nun die Rechnung für das Folgejahr, zahlen Sie auf keinen Fall erneut.

Wird behauptet, Sie hätten mit der ersten Zahlung den Vertrag wirksam bestätigt ist das unsinnig und falsch.

Zahlen Sie nicht!

Bleiben Sie stur!

Lassen Sie sich nicht von Inkasso- oder Anwaltsbriefen unter Druck setzen!
 
K

Krennz

Guest
Re: pro-payment lässt neue Mahnwelle los zweite Jahr bezahl

Die Behauptung, dass ich mit der Zahlung für das erste Jahr den Vertrag anerkannt habe Begibt sich jeder Rechtsgrundlage.

Ich habe seinerzeit aus Unkenntnis, ohne Anerkenntnis einer Rechtspflicht gezahlt und kann diese Zahlung zurückfordern.

Versteckte Kostenhinweise in den AGB werden nach § 3o5C (1) und (2) BGB (versteckte Klausel) regelmässig nicht Bestandteil des Vertrages (allgemeine Rechtssprechung)

Bei einer Forderung für das zweite Jahr kann ich der Rechnung widersprechen und die Zahlung für das erste Jahr zurückfordern (mit Androhung Strafverfolgung/Privatklage)
 
Oben