Neue Methode - Mahnverfahren per SMS ankündigen

Dieses Thema im Forum "Ibexnet - elInkasso - Electroleasing" wurde erstellt von Klink, 9. März 2010.

  1. Hallo Leute,

    bin seit längerem stiller beobachter eures Forums und habe heute zufälligerweise eine SMS von eL-Inkasso erhalten die Herrschaften schickten ein nettes schreiben und zwar folgendes, "Es geht um Ihr Geld! Wenn Sie ein teures Mahnverfahren vermeiden wollen, melden Sie sich umgehend unter 0511357723670"

    Also für mich ist diese Methode neu.

    Die haben nicht mal meine Nummer dafür bekommen.

    Was sagt ihr dazu ?

    Rückblick:

    Zahle seit August 2005 meine Last ab, seit längerem bestehen Gedanken nicht mehr zahlen zu wollen weil die mir nicht eindeutig nachweisen können das ich wirklich war einen Rechner geleast zu haben - weil ich mir sage habe doch die Sachleistung erhalten deshalb zahle ich bisher noch, achja und Unterlagen fälschen die auch, war auch schon bei der Polizei nur die sagen das ist eine Zivilrechtlichesache, wollte Anzeige wegen Betrugs und Urkundenfälschung stellen. Hatte damals per Telefon den Rechner geleast "ja ich war Minderjährig zu der Zeit noch die haben auch keine Überprüfungen angestellt ob ich wirklich so alt bin", und zuvor hatte mein Vater für mich die Bestellung getätigt, dann kam mal ein Formular das mir sagen sollte "hey, das haste bestellt so und so - angeblich Monitor und Rechner" ein kleiner Schönheitsfehler ist darauf zu erkennen gewesen, mein Vater hatte damals für mich Monitor und Rechner angekreuzt nachdem abschicken des Formulars kam aber kein PC, erst indem ich selber Telefonisch aktiv wurde habe ich nur den Rechner geleast.

    So ein Formular haben die mir mal zugeschickt damit die ein Beweis hätten gegen mich. Da ich diese Formular verlegt habe, wollte ich das selbe wieder haben Rücken aber keines mehr heraus.


    Beste Grüße
    Klink
     
  2. Krennz

    Krennz Guest

    Hi Klink,

    wenn Du hier stiller Beobachter bist müsstest Du doch eigentlich wissen, wie Du Dich verhalten kannst.

    Ich beziehe mich auf ein Urteil des LG Hannover, wonach bei Sachmieten die Kündigungsfrist 3 Tage nach Eingang beim Vermieter betragen und kündige den eigentlich nicht abgeschlossenen Vertrag. Selbst Heise-Online bezweifelte seinerzeit, ob diese Art der Verträge verbindlich sind, da weder eine ordnungsagemässe Rechnung, noch ein Mietvertrag oder die AGB ausgehändigt wurden und somit kein Vertrag zustande kam.Es existert ggf. nur ein Antrag auf einen Miet-/Leasingvertrag. In einem hier geposteten Urteil wurde dies entsprechend vom Gericht gewürdigt und El-Inkasso hat verloren.

    Die haben ein ganzes Repertoir an Mahndrohmüllgekasper. Meinen Spamfilter kann ich so einstellen, dass die nicht mehr ankommen und Mahndrohmüllschreiben kann ich entweder der ordnungsgemässen Verwertung zuführen, oder mit unkenntlicher Anschrift und dem Vermerk "Annahme verweigert" zurück in den gelben Kasten befördern.

    Grüsse Klaus
     
  3. Hallo Klaus,

    verfolgt habe ich das schon keine bange, wollt nur meine Sicht darstellen.

    Das heißt ab sofort Zahlung einstellen ?


    Beste Grüße
    Sascha
     
  4. Jeder , wirklich jeder , kennt die Knallharte Geschäftswelt...
    Hier wird gehandelt...Weichheiten kann sich keiner erlauben..ein soziales Gewissen schon mal garnicht....

    und in dieser Welt kommt einer und droht und schüchtert ein und kommt sogar mit der liebevollen Aussage, das man Dich doch nur warnen möchte,
    weil das alles Dein tolles Geld kostet und das man Dich beschützen will, unnützerweise noch mehr als nötig davon auszugeben.

    Glaube mir, ich war lange bei einem Rechtsanwalt beschäftigt (Schreibkraft) um zu wissen:
    Wer mit Sicherheit weiß, das er das Geld zurecht fordert, der droht nicht, der handelt.
    und zwar ganz schnell : Erst 1-2 Mahnunungen und dann
    Antrag auf Gerichtliches Mahnverfahren , dann bei Widerspruch sofortige Verhandlung und dann nach Erfolg alle Register gezogen.
    Lohnpfändung Kontopfändung Gerichtsvollzieher->fertig.
    wer droht oder Drohkulissen aufbaut hat zu wenig fürs Gericht und ist auf solche Einschüchterung angewiesen.
    hier muss nur geschafft werden, eine Ratenzahlung oder mit verminderte Gesamtforderung erfolgreich zu ködern zu vereinbaren,
    dann hat man ab sofort auch Gerichtfestes vorzuweisen und nutzt dieses ungeniert.

    folgerichtiger Schluß , wer droht hat außer heiße Luft nichts im Sack (also ein Windbeutel).

    und wie der Herr Krennz schon richtig schreibt:
    Das Schreiben jedesmal mit Annahme verweigert und unkenntlich gemachter (eigenen) Anschrift,UNGEÖFFNET zurück in den Briefkasten.
    Das ein paarmal gemacht, lässt die gesamte Drohkulisse einstürzen, denn wie wollen die dann noch drohen, wenn es keiner mehr liest.
    Dann wird auch keiner mehr schreiben, weil es sich nicht mehr lohnt.
    Das gilt für alle hier geschilderten Fälle.
    und all den tausenden die man auf ähnlichen Seiten wie diesen hier findet.

    mit freundlichem Gruß
    Wand H.
     
  5. Krennz

    Krennz Guest

    Hi Wanda,

    Wenn es hier einen DANKE Button gäbe hätte ich ihn jetzt dreimal gedrückt.

    Hi Klink,

    ob Du die Zahlungen einstellst musst Du selber wissen. Aus meiner Sicht würde ich denen kurz schreiben, dass ich den "angeblichen Vertrag" kündige und keine weiteren Zahlungen leisten werde. Das Gerät steht zur Abholung bereit.
     
  6. Hi Krennz,

    besitzen tu ich das Gerät schon lange nicht mehr, vor 9 Jahren fing das ganze an, vor 4-6 Jahren wurde der Compaq Presario .... abgeschafft.

    Wobei ich mich manchmal wundere, da zahlt man und dann sowas, die sagen dann als Erklärung ein Computerfehler, oder sogar man hat eine Zahlungspause vereinbart und der eine weiß nicht was der andere tut bei dem Saftladen.

    Alles schon gehabt oder mitbekommen.
     
  7. Krennz

    Krennz Guest

    Kannst ggf. meinen haben, den benutze ich gelegentlich nochmal als "Sandkasten" um E-Mails mit Anhang zu öffnen. Kannst diesen Satz aber auch weglassen.

    Das Urteil hat die Geschäftsnummer 556 C 11738/94 Amtsgericht Hannover bzw. 7 S 22/94 vom Landgericht Hannover bezüglich der Kündigung eines Sachmietvertrages.

    Geschäftsnummer 463 C 8901/06 des Amtsgerichts Hannover bezüglich der Nichtigkeit der Forderung (Negative Feststellungsklage gegen elektroLEASING AG, die ja angeblich Rechtsnachfolger der IBEXnet AG sein soll, es aber nicht beweisen konnte.)

    Wie Wanda oben und ich immer sage, Mahndrohmüll mit meiner unkenntlichen Anschrift ungeöffnet zurück in den gelben Kasten. Nach mehrmaliger Rücksendung ist dann Ruhe.
     
  8. Hi Krennz,

    vielen Dank für das Angebot komme gerne darauf zurück, ich weiß jetzt nicht wie ich das Schreiben verfassen soll, würdest mir bitte zur hand gehen ?


    Beste Grüße
    Sascha
     
  9. Krennz

    Krennz Guest

    Hi Sascha,

    ich schreibe denen, dass ich den Vertrag auf Grund der neueren Erkenntnisse und der Urteile des Amtsgerichts/ Landgerichts
    Hannover,(Aktenzeichen einsetzten) die mir erst jetzt bekannt wurden, anfechte bzw. kündige und alle weiteren Zahlungen einstelle. Sollten Sie der Meinung sein einen Mahnbescheid beantragen zu müssen, tun Sie das, ich widerspreche gerne.

    In etwa so kann ich schreiben.

    Grüsse Klaus
     
  10. Hallo Klaus,

    vielen Dank für die Vorlage damit kann ich was anfangen ^^


    Beste Grüße
    Sascha
     
  11. Hallo Klaus,

    gestern um 16:30 ging das Schreiben per Email an eL-Inkasso, das ich diesen Zustand nicht weiter dulde. Eine Resonanz kam bisher nicht.


    Beste Grüße
    Sascha
     
  12. So, gestern flatterte doch tatsächlich ein dickes Schreiben von eL-Inkasso ins Haus, werde es so befolgen wie es hier im Forum gesagt wurde - Mein Namen durchstreichen und Annahme verweigert hinzuschreiben, wobei es mich schon interessiert was da alles drin steht.
     
  13. Krennz

    Krennz Guest

    Hi Klink,

    die wollen Dich mit fadenscheinigen Argumenten und irgendwelchen Kopien von ominösen Aufträgen und den löcherigen AGBs von Ibex zum weiterzahlen bewegen. Dabei hat doch das Amtsgericht Hannover eindeutig festgestellt, dass es keine gültigen Verträge gibt.

    Zurückschicken, fertig.

    LG Klaus
     
  14. Hi Krennz,

    in der tat, da sind wir uns einig irgendwelche dubiosen Unterlagen die mich zum weiterzahlen bewegen sollen.

    Brief ist mit dem Vermerk "Annahme Verweigert" und mein Name und Adresse durchgestrichen worden, und ab in den Gelben Kasten.

    Das Schiff der Firma sinkt langsam, die wollen nochmal Kohle scheffeln bevor das Schiff (eL-Schiffie) untergeht. So kenne ich das auch von megadownloads usw.... Trotz verlorenem Prozess Kohle weiter eintreiben.


    Beste Grüße
    Sascha
     

Diese Seite empfehlen