Durch Arzneimittelschmuggel zu Millionären (Auch Abofallen )

Regine12

Administratorin
Ich stelle das mal hier mit ein !
Falsche Potenzpillen machten Betrüger zu Millionären



Quelle : http://www.welt.de/wirtschaft/article13 ... aeren.html


Mit einem ausgeklügelten Schneeballsystem im Internet verdiente eine Bande Millionen. Nun flog das Geschäft mit dem gefälschten Viagra auf.
Laut einem „Welt Online“ aus dem Umfeld der Beschuldigten zugespielten Haftbefehl verdienten die Betrüger in den vergangenen zwei Jahren mindestens 18 Millionen Euro mittels eines raffiniert angelegten Labyrinths von Webseiten mit klangvollen Namen wie viagrasicherbestellen, männerapotheke oder pillendienst. Sie wickelten mehr als 200.000 Bestellungen aus dem deutschsprachigen Raum ab und schufen dafür sogar ein eigenes Online-Bezahlsystem namens we-pay, um mit seriös wirkenden deutschen Kontoverbindungen zu werben. Das Geld der Besteller landete trotzdem prompt auf diversen Nummernkonten bei Banken in Limassol auf Zypern und in Prag. Im Gegenzug erhielten die Kunden statt der Originalpräparate plumpe Fälschungen aus Asien, die laut Tests der Staatsanwaltschaft bestenfalls nur wenig wirkungsvoll und schlimmstenfalls gesundheitsgefährdend waren. Auch in Deutschland verbotene, schädliche Schlankmacher-Pillen verkauften die Beschuldigten. .....................................................................................................................................................................


...........................Alle Beschuldigten sind unter Kennern der Online-Szene von Abofallen-Betreibern, Abmahnbetrügern und Spam-Versendern keine Unbekannten. 3cats media corp etwa residiert zwar laut Webseitenimpressum im mittelamerikanischen Zwergstaat Belize, betreibt jedoch mehr als 600 deutschsprachige Webseiten. Die werben nicht nur für die Viagra-Shops, sondern locken leichtgläubige Surfer mittels Preisausschreiben samt teuren versteckten Abos oder Umfragen in die Falle. Beschuldigte wie Dr. Matthias M. sind seit Jahren im Netz unterwegs und bombardieren ihre Opfer mit Spammails und unwirksamen Abmahnungen. Sollten sie sich nun mit Pharmariesen wie Pfizer die falschen Gegner ausgesucht haben, es wäre kein Schaden für das Internet. ...........aus dem link
Herausgeber:
Zollfahndungsamt Berlin-Brandenburg http://www.zoll.de/f0_veroeffentlichung ... index.html

Umfangreiche Durchsuchungen auch in Deutschland

Das Geschäft mit gefälschten und illegal eingeführten Arzneimitteln - insbesondere Potenzmitteln und Schlankheitspräparaten - boomt. So verzeichnete die Zollfahndung im Jahre 2010 mit mehr als fünf Millionen sichergestellten Medikamenten erneut ein Rekordergebnis.

Der Staatsanwaltschaft Potsdam und dem Zollfahndungsamt Berlin-Brandenburg ist in einem umfangreichen Ermittlungsverfahren ein schwerer Schlag gegen ein international tätiges Netzwerk gelungen, welches sich auf das Angebot und den Vertrieb illegaler Arzneimittel über das Internet konzentrierte.
Dieses Netzwerk, welches die Ermittler zu einem der größten auf internationaler Ebene zählen, hat vor allem den illegalen Handel mit gefälschten Potenzmitteln der Marken "Viagra", "Cialis" und "Levitra" organisiert.

In der vergangenen Woche wurden umfangreiche Durchsuchungen in Deutschland und der Tschechischen Republik durchgeführt und gegen sieben Haupttäter Haftbefehle vollzogen. Zeitgleich fanden strafprozessuale Maßnahmen auch in anderen europäischen Ländern statt.

Insgesamt durchsuchten etwa 300 Zollfahnder sowie mehrere Staatsanwälte der Staatsanwaltschaft Potsdam insgesamt über 60 Objekte, alleine 40 davon in Deutschland.
Das Netzwerk belieferte hauptsächlich Kunden im deutschsprachigen Raum; der Vertrieb erfolgte vor allem von der Tschechischen Republik und von Deutschland aus mit eigens dafür gegründeten Firmen........................................................ .aus dem link

Wer ist denn nur Dr. Matthias M. .....?

http://webcache.googleusercontent.com/s ... .google.de
 
K

Krennz

Guest
Re: Durch Arzneimittelschmuggel zu Millionären (Auch Abofall

Dasist unser, ach so beliebter, Kuttenträger, der u.A. auch die Sexarena und Kitty-Payment betreibt.
 

Regine12

Administratorin
Erfolge der Zielfahnder des Bundeskriminalamtes -falschen Vi

Erfolge der Zielfahnder des Bundeskriminalamtes

http://www.bmi.gv.at/cms/BK/_news/start ... e=0&view=1

Die Zielfahnder des Bundeskriminalamtes können wieder zwei international gefahndete Männer von ihrer Fahndungsliste streichen:

Der Österreicher Rene M. (40) konnte von der örtlich zuständigen Polizei in Montevideo/ Uruguay am 28. August 2013 festgenommen werden. M. steht unter Verdacht durch den Online-Verkauf von gefälschten Potenzmitteln ab dem Jahr 2009 mehrere Millionen Euro lukriert zu haben. Das Landesgericht Feldkirch in Vorarlberg hat daraufhin gegen den 40-Jährigen einen internationalen Haftbefehl wegen schweren gewerbsmäßigen Betruges erlassen. Die Fahndungsmaßnahmen wurden nach Ersuchen des Landeskriminalamtes Vorarlberg Anfang Jänner 2013 durch das .BK übernommen. Nach 221 Tagen konnte der Beschuldigte durch die Zielfahnder ausgeforscht und festgenommen werden. Mittlerweile wurde die Auslieferungshaft nach Österreich verhängt, in den nächsten Wochen kann mit einer Rückführung nach Wien gerechnet werden...........................
 

Regine12

Administratorin
Re: Viagra-Bande Durch Arzneimittelschmuggel zu Millionären

Viagra-Bande machte Millionen-Geschäft mit falschen Pillen

http://www.morgenpost.de/brandenburg-ak ... illen.html

Vor dem Landgericht Potsdam beginnt am 28. Januar der Prozess gegen eine Bande von mutmaßlichen Viagra-Fälschern. Den acht Angeklagten wird vorgeworfen, jahrelang Tausende Männer im Internet abkassiert zu haben, die sich von dem Medikament eine Potenzsteigerung versprochen hatten. Die vertriebenen Viagra-Imitate waren aber zumeist wirkungslos. Sie waren in Asien hergestellt und nach Europa geschmuggelt worden. Die Betrüger sollen die Ware von Zwischenlagern aus per Post an die ahnungslosen Opfer verschickt haben. "Die acht Angeklagten haben laut Anklage damit insgesamt weit mehr als 21 Millionen Euro Einkünfte erzielt", sagte der Sprecher des Landgerichts Potsdam, Frank Tiemann der Berliner Morgenpost auf Anfrage. Es seien nicht nur Potenzmittel, sondern auch Schlankheitspillen vertrieben worden. Der Betrug soll aus dem Potsdamer Raum heraus gesteuert worden sein..................weiter im link
 
K

Krennz

Guest
Re: Durch Arzneimittelschmuggel zu Millionären (Auch Abofall

Ist unser Mönch auch dabei?
 

Regine12

Administratorin
"Pillen-Bande" will kein "krimineller Haufen" sein

Sie machten Millionen mit gefälschten Viagra-Pillen und Schlankheitsmitteln. Nun steht der mutmaßliche Chef der"Pillen-Bande" vor Gericht. Doch kurz nach dem Start wurde der Prozess unterbrochen.

Der Prozess gegen den mutmaßlichen Chef der "Pillen-Bande" und vier Komplizen ist wenige Minuten nach Beginn am Freitag unterbrochen worden. Er geht am 18. Dezember am Landgericht Potsdam weiter. Grund ist ein Befangenheitsantrag gegen den Vorsitzenden Richter Andreas Dielitz.
Unter anderem kritisiert die Verteidigung, dass er sich in einem Parallelverfahren abschätzig gegenüber Bandenmitgliedern geäußert und sie als "kriminellen Haufen" bezeichnet habe. Außerdem sei Dielitz nicht mehr unvoreingenommen, weil er in zwei weiteren Verfahren gegen andere Bandenmitglieder sich bereits eine Meinung gebildet habe, erklärte ein Verteidiger. Die Staatsanwaltschaft wies den Antrag zurück.
Das Gericht prüft jetzt die Vorbehalte.............................
 
Oben