Reaktion auf den 1. Brief von Anwalt

Dieses Thema im Forum "Vision Communication / Solidus Media Software GmbH" wurde erstellt von else, 13. August 2009.

  1. Hallo rechti,

    Einer meiner Söhne ist auf vision communication hereingefallen, nachts, angeheitert...hab im
    Forum schon öfter genau dasselbe gelesen.Hatte mich an Eure Anweisungen gehalten und an VC einen Widerruf als
    Einschrieben mit Rückschein geschickt. Gestern einen Brief von besagtem Anwalt erhalten.

    Jetzt meine Frage: Wie verhalte ich mich am besten? Einfach ignorieren, mit Annahme verweigert zurückschicken oder
    antworten (etwa so: ..beigelegten Kopien entnehmen können, habe ich die Forderung angefochten. Ich erkenne die
    Forderung nicht an und stelle sie streitig...)? Was ist aktuell am erfolgreichsten? Will auf jeden Fall durchhalten
    und nicht bezahlen und bei so einer Abzocke kleinbeigeben. Was ist eine gute Vorgehensweise für Menschen mit wenig Erfahrung im Rechtsstreit und "eher schwachen Nerven" :? Bin zum Glück auf euer Forum gestoßen und fühle etwas
    Rückenwind.

    Danke.
    else
     
  2. Rechti

    Rechti Administrator

    Hallo Else,

    ich würde das Anwaltschreiben ignorieren.
    Andere User versuchen sich schriftlich zu wehren, was man natürlich machen kann, aber im Grunde ist das nur Zeitverschwendung.
    Ich bin sogar der Meinung, wenn man auf alle Schreiben reagiert, dann gibt man denen nur das Gefühl angst zu haben.

    Das gilt natürlich nur für Forderungen die unberechtigt sind. Und da es bei Vison Communication um einen hinterlistigen Dienst handelt, hast Du hier nichts zu befürchten. Diese Dienste bewegen sich in einer Grauzone bzw. sind sogar legal.

    Es gibt zwei Zielgruppen:
    1. Die Personen die diesen Dienst bewusst nutzen
    2. Die Personen, die nichts von den Kosten wissen bzw. die bewusst reingelegt werden.

    Und der zweite Personenkreis wird dann mit Mahnungen, Anwälten usw. bombadiert.

    Und sehr sehr viele Leute bezahlen einfach...leider.

    Wichtig ist nur auf einen Mahnbescheid zu reagieren. Aber der kommt nicht.

    lg Rechti
     
  3. Krennz

    Krennz Guest

    Hi Else,

    wenn Du schon den ersten RA-Brief hast, hast Du es eigentlich überstanden.

    In dem zweiten Brief wird Dir dann mit Rentenpfändung :roll: , Verfolgung bis zum Sankt.Nimmerleinstag und Eintrag in irgendwelche Listen (auch Schufa :lol: :lol: ) gedroht. Da er nicht Mitglied der Schufa ist kann er das knicken. Ausserdem wird mit Abgabe an die Rechtsabteilung gedroht.

    M.E. ist deren REchtsabteilung ein grosser Papiercontainer in dem soviele Vorgänge liegen, dass 5 Gerichte ein ganzes Jahr zu lachen hätten.

    Wie Rechti schon sagte, nicht einschüchtern lassen. Wer die Nerven behält kann sein Geld behalten.

    Grüsse Klaus
     
  4. Hallo rechti,
    wollte mich bedanken für die Rückenstärkung. Habe den Brief unbeantwortet zur Seite gelegt.Mal sehen, was jetzt passiert. Ich hätte bis 30.08.09 bezahlen sollen (inzwischen 119,25 euro). Heute ist der 01.September und ich bin gewappnet für den 2. Wi..er-Brief.
    Grüße else
     
  5. Hallo :D
    Wollte mich mal wieder melden, und über den Stand der Dinge berichten. Nach meinem letzten Beitrag kam am 2.September der 2. Brief vom Anwalt, die "anwaltliche Zahlungsaufforderung" mit der Ankündigung der Weitergabe der Akte an die Prozessabteilung und dem Vorschlag zur Ratenzahlung!!!!! Geldeingang sollte bis 22.09.09 geschehn sein. :evil:
    Hab das Schreiben ignoriert und bis heute, 26.10.09 nix mehr gehört. :wink:
    Also an alle Verunsicherten: Kopf hoch und durchhalten!!!
    Liebe Grüße Else
     
  6. Hallo Rechti,

    auch wir sind nun in die Falle von VisionBill gelandet. :oops:

    Unser Sohn (14 Jahre) soll angeblich am 24.10.2009 um 00:46 Uhr, am 25.10.2009 um 02:00 Uhr und am 25.10.2009 um 01:37 Uhrvom Prepaid Telefonanschluss(Handykarte von Aldi) einmal eine Nummer mit der Vorwahl 040.... und 2 x mit einer Vorwahl 069... angewählt haben.
    Dies kann nicht möglich sein, da unser Sohn ab 22:00 Uhr sein Handy ausgeschaltet an uns übergibt.
    Dann wurde unser Sohn öfters angerufen und aufgefordert seine Adresse und Namen zu sagen. Beim letzten mal haben sie ihn regelrecht gedroht. Also gab er die Daten meines Mannes an.
    Am 09.03.2010 bekamen wir dann 3 Rechnungen die an meinen Mann gerichtet sind. Das er ein Abo für einen chat bezahlen soll, in höhe von jeweils 72,00 €
    In der Anschrift ist aber schon der Nachnahme falsch geschrieben worden , und der Straßennamen wurde auch falsch geschrieben.

    Am 26.03.2010 bekamen wir dann wieder 3 Schreiben von VisionBill über 80,25 € ( also 72,00 € plus Mahngebühr).

    Heute am 15.04.2010 bekamen wir dann 3 Schreiben von einem Rechtsanwalt Markus Wisser. Eine
    " Anwaltliche Zahlungsaufforderung" über einen gesamtbetrag von 119,25 € ( also 80,25 € von VisionBill + 32,50 Geschäftsgebühr + 6,50 € für Post u. Telekommunikation ). Auch dort war der Name meines Mannes und die Straße falsch geschrieben!

    Bisher haben wir uns in keinsterweise gemeldet, weder bei VisionBill noch bei diesem dubiosen Rechtsanwalt Markus Wisser.
    Kann uns jemand sagen was wir jetzt tun sollen???

    Rechtsanwalt gehen, Anzeige erstatten oder Verbraucherschutz informieren???
    Müssen wir zahlen???


    LG
    Düsseldorfer
     
  7. Krennz

    Krennz Guest

    Hi Düsseldorfer,

    bisher habt ihr alles richtig gemacht. Weiter so.

    Ich schalte auf stur und mache garnichts.

    Wenn ich meine Nerven behalte, Ruhe bewahre und mich nicht einschüchtern lasse kann ich mein Geld behalten.

    Nach Ansicht der Verbraucherzentrale Sachsen kommt bei solchen Hotlines regelmässig kein Vertrag zu stande, da es an der nötigen Preistransparenz nach BGB-Infoverordnung und Preisangabenverordnung fehlt. Ausserdem ist diese Art von Telefonabo vom Oberverwaltungsgericht NRW verboten worden. Es könnte sogar sein dass die Bundesnetzagentur hier schon ein Rechnungslegungs- und Inkassoverbot ausgesprochen hat.

    Sollte noch mal son Brief auftauchen mit unkenntlich gemachter eigener Anschrift und dem Vermerk "Annahme verweigert" ungeöffnet zurück in den gelben Kasten.

    Grüsse Klaus
     
  8. Ich bin echt verblüfft wie ihr alle darüber so bescheid wisst :) Als ich so einen Brief bekommen hatte, dass mein Sohn Nachts sowas gemacht haben soll, bin ich erstmal vom Stuhl gefallen, ich wusste überhaupt nicht wie ich vorgehen sollte und hab dann erstmal einen Rechtsanwalt Düsseldorf eingeschaltet. Auch wenn mich am Ende etwas gekostet hab bin ich froh da wieder raus zu sein, blöd das ich die Seite nicht früher entdeckt habe! Aber trotzdem, sollte nochmal so ein Brief kommen weiß ich ja was ich zu tun habe ;)

    Danke :)!!
     

Diese Seite empfehlen