Mein rechtskräftiges Urteil gegen electroLeasing

Dieses Thema im Forum "Ibexnet - elInkasso - Electroleasing" wurde erstellt von Otto Octavius, 6. Januar 2010.

  1. Liebe Forumsmitglieder,

    ein frohes neues Jahr an alle Betroffenen, viel Durchhaltevermögen und die richtigen Entscheidungen. Vorne weg: Ich schätze die Arbeit des Boards hier sehr, aber mein Verlangen nach "Action" war noch größer...

    Zu meiner Person:

    Ich war vor mehr mehr als 3 Jahren schon im alten Forum. Habe damals um Mitstreiter im RL für ein Gerichtsverfahren geworben. Wurde damals leider als Fake, IM elinkie etc beschimpft und - bitte nicht böse sein - leider keine reelle Hilfe erhalten...aber ein Mann muss(te) tun, was ein Mann tun muss(te)....und ich habe es getan.

    Ich habe geklagt...und mit Pauken und Trompeten GEWONNEN. Urteil ist vom 1.12.2006, Amtsgericht Hannover. Seit dem Tag der Urteilsverkündung habe ich mein Recht schriftlich und mindestens genauso wichtig: meine Ruhe... und war beim stöbern über den Jahreswechsel 2009/10 hinaus entsetzt, wieviele sich immer noch mit diesem leidigen Thema beschäftigen (müssen). Bin gerne bereit, mein Urteil anonymisiert mit der kompletten Urteilsbegründung dem Forum zur Verfügung zu stellen.

    Das finanzielle Risiko, den Prozess zu verlieren war überschaubar...ich habe gewonnen und die elinkies durtfen auch noch meinen Anwalt bezahlen, mich hat das ganze finanziell NICHTS gekostet...mehr verlorene Prozesse für elinkie ....mehr Kosten für elinkie...man(n) muss sie dort treffen, wo es weh tut: Beim eigenen Geld :recht:

    LG

    Otto
     
  2. Re: Mein rechtskräftiges Urtel gegen electroLeasing

    Hallo Otto
    ich hatte mir 2003 Auch einen Rechner bei Ibex geleast und zahle noch bis heute an diese EL-inkasso!!!
    Hab mir da nie so wirklich gedanken darüber gemacht!!Hab heut morgen mal bei denen angerufen und gefragt wieviel denn da noch offen ist!!Da sagten die mir 350eur!!!
    Nun lese ich hier in den Foren das das wohl alles betrug ist??
    weiss jetzt garnicht recht wie ich mich verhalten soll!!!
    Würde mich sehr über nen Rat freun!!
    Danke
     
  3. Hallo Marcel,

    einiges vorne weg:

    1. Ich gebe keine Rechtsberatung, sondern kann nur aus meiner Erfahrung berichten
    2. Wenn Du dann handelst passieren sehr wahrscheinlich all die "unangenehmen Dinge", die hier im Forum ausführlich beschrieben sind.

    Die Zahlungen würde ich sofort einstellen, denn Du hast wahrscheinlich VIEL zu viel bezahlt, der orginäre Sinn des Erstvertrages beinhaltete ja nur die berühmten 36 Monate plus 10 %.

    Wenn Du Deine Zahlungen eingestellt hast, wirst Du sehr wahrscheinlich mit Zahlungsaufforderungen, Mahnbescheiden etc aus dem Hause elinkasso behelligt.

    Dann hast Du meherer Möglichkeiten:

    Kanzlermodus: Aussitzen und Dich an die hier sehr ausführlichen Vorgehensweisen halten

    oder wie ich es getan habe: Auf Klagefeststellung vor Gericht gehen.

    Wenn Du vor Gericht gehen solltest, kann ich Dir meine Unterstützung (Nennung des erfogreichen Anwalts, mein Urteil in Kopie) zusagen.

    Für die anderen Wege bekommst Du hier sicher kompetente Unterstützung vom Board, da wäre ich dankbar, wenn sich einer der admins oder Mods zu diesem Beitrag melden würde.

    Grüße

    Otto
    ---------------------------------------------------------------------------------------

    Wer eine Frage stellt, verpflichtet sich, der Antwort zuzuhören !
     
  4. Re: Mein rechtskräftiges Urtel gegen electroLeasing

    Vielen Dank für denn Tipp!!
    Ich würde mich freun wenn du dein Urteil offentlich machen würdest!!Das kann doch eigentlich nur hilfreich in der sache sein oder??
    Hab denen mitgeteilt dass ich bis auf weiteres alle Zahlungen einstelle!!Will von denen einen Nachweis,das dieses Geld rechtmäßig von mir gefordert wird!!!
     
  5. Krennz

    Krennz Guest

    Re: Mein rechtskräftiges Urtel gegen electroLeasing

    Hi,

    wie Rechti schon in seinem Beitrag sagt ist alles das, was über die 36 Monate hinaus gezahlt wurde absoluter Müll und damit rausgeschmissenes Geld.

    Ich persönlich würde AB SOFORT alle Zahlungen einstellen und den elinkies nur noch mitteilen, dass die mich gerne verklagen dürfen, ich werde keinen Cent mehr bezahlen.

    Sollten dann noch irgendwelche Briefe mit dem bekannten Logo eintreffen mache ich meine Anschrift unkenntlich, schreibe drauf "Annahme verweigert" und schmeisse den Brief zurück in den gelben Kasten.

    Erfahrungsgemäss ist nach der zweiten Aktion dann Ruhe.

    Da brauche ich keine Gerichtsurteile. Im übrigen genügt, wenn meine letzte Zahlung schon mehr als 3 Jahre zurückliegt die Einrede wegen Verjährung.

    Und im übrigen, warum kommst Du erst jetzt mit diesem Urteil?

    Grüsse Klaus
     
  6. Re: Mein rechtskräftiges Urtel gegen electroLeasing

    Hallo Klaus,

    warum ich erst jetzt damit komme ???

    ich hatte es in meiner Vita kurz beschrieben, ein grosser Teil des Forums hat seinerzeit an meiner Authentitzität gezweifelt...ich hatte bei allem gebührenden Respekt nicht den Eindruck, daß jemand an einer schnellen, rechtssicheren Lösung interessiert wäre. Ich war mir meiner Sache sicher, also habe ich geklagt ! Punkt !

    ...und da seitens des Boards bezweifelt wurde, daß es je zu einem Urteil kommen würde...wahrscheinlich hätte ich mich nachher noch rechtfertigen müssen, weil ich es anderen ja damit eventuell schwer gemacht hätte, wenn ich denn verloren hätte...

    Als das Urteil kam, habe ich für mich gefeiert, es zu den Akten gelegt und nicht mehr daran gedacht...da das alte Forum aufgelöst worden war und ich genügend anderen Kram um die Ohren hatte, habe ich es einfach vergessen...das hatte nichts mit nachtragen zu tun, so etwas liegt nicht in meinem Naturell.

    Als ich über den Jahreswechsel mein Büro umgeräumt habe, fiel mir noch einmal der Aktenordner in die Hand, und ich habe halt interessehalber hier vorbeigeschaut - im festen Glauben - , daß es keine Belästigten mehr gibt.

    Eins ist für mich auf jeden Fall klar: Ich habe mein Urteil, das ganze war innerhalb von 3 Monaten und 2 Kurzbriefen meines Anwalts erledigt - also insgesamt minimaler Aufwand bei maximalem Erfolg und noch mehr Ruhe...mein Briefkasten ist clean.

    Im alten Testament steht: Wenn Dein rechter Arm Dich krank macht, hacke ihn ab. Hier war es einfacher, es war nicht mein Arm. sondern der von den elinkies. Darüber hinaus: es gibt nichts gutes, es sei denn man tut es.

    Das ist weder der erhobene Zeigefinger, noch Besserwisserei. Wie schon mein alter Boss sagte: Wenn Du nach 2 helfenden Händen suchst, schaue erst mal am Ende deiner Arme nach.

    Ansonsten bin ich für jeden Support zu haben, der zu schnellen Lösungen führt und den elinkies das leben schwer macht !

    Glückauf !

    otto
     
  7. Krennz

    Krennz Guest

    Re: Mein rechtskräftiges Urtel gegen electroLeasing

    Hi Otto,

    dann danke ich Dir für Deinen Beitrag.

    Es gibt also dann im letzten Notfall auch die rabiate Lösung. Gut zu wissen.

    LG Klaus
     
  8. Re: Mein rechtskräftiges Urtel gegen electroLeasing

    Hallo Otto,

    hast Du die Möglichkeit, hier den Wortlaut des Urteils (anonymisiert) zu veröffentlichen?
    Das würde vielen Betroffenen hier sicherlich den Mut geben, gegen die elInkis aktiv zu werden und nicht nur den Kopf in den Sand zu stecken.

    Gruß,
    Jim
     
  9. Re: Mein rechtskräftiges Urtel gegen electroLeasing

    Hallo Jim,

    kann ich gerne machen, wenn von offizieller Betreiberseite des Forums nichts dagegen spricht.

    Gebt mir 2-3 Tage Zeit, bin morgen noch geschäftlich on the road.

    Ich werde dann kurz meinen Fall schildern und ein paar Worte zur Klage erläutern, weil sich vielleicht nicht jedem direkt der Sinn der Klage erschliesst (habe damals auch ein paar Erklärungen meines RA benötigt). Es ist dann wie schon geschrieben - keine Rechtsberatung - sondern die Schilderung meines Falls. Da ich davon ausgehe, daß sehr viele Fälle ähnlich gelagert sind, kann dies dann eine gute Basis darstellen.

    Ich nehme lediglich meine persönliche Daten raus, Geschäftszeichen und Urteilsbegründung werde ich 1:1 abschreiben und ins Forum stellen.

    LG

    Otto :D
     
  10. Krennz

    Krennz Guest

    Re: Mein rechtskräftiges Urtel gegen electroLeasing

    Hi Otto,

    habe gegen eine anonymisierte Form des Urteils nichts einzuwenden. Wenn man will kann man sich ja auch, wenn man das Aktenzeichen kennt, das Urteil gegen eine geringe Gebühr beim Gericht anonymisiert bestellen.

    So habe ich mir seinerzeit des Urteil gegen Elektroleasing, das so gerne von elinkie zitiert wurde, beim
    Amtsgericht / Landgericht Hannover bestellt und auch bekommen.

    Am besten ist es, wenn Du es einscannst, per Grafikprogramm alle Namen schwärzt, ins PDF - Format umwandelst und als Anhang hochlädst.

    Danke schon mal für Deine Mühe.

    Das alte Urteil gegen el ist so schlecht kopiert, dass ich es nicht gescannt kriege, leider.

    Grüsse Klaus
     
  11. Re: Mein rechtskräftiges Urtel gegen electroLeasing

    Hallo Klaus,
    hallo liebe Mit-Betroffene,

    anbei wie von Dir empfohlen. Das Urteil (3 Seiten) ist anonymisiert als jpg-Datei angehängt.

    Ein paar Worte zur Erklärung:

    Es wurde nicht electroLeasing "per se" verklagt, sondern auf Feststellung der Rechtsgrundlage für die Forderungen von eL.

    Sprich: Sind deren Forderungen über die "36 Monate plus 10%" hinaus berechtigt ???

    Die Antwort ist ein klares NEIN ! :recht:

    Sollten Fragen, Unklarheiten bestehen, bitte meldet Euch.

    Schönes WE & Glückauf !

    Otto
     

    Anhänge:

  12. Re: Mein rechtskräftiges Urtel gegen electroLeasing

    Klaus,

    sorry, ich erhalte stets die Meldung, daß "pdf" als Anhang nicht erlaubt ist.

    Irgendeine Empfehlung ?

    Danke

    LG

    Otto
     
  13. Krennz

    Krennz Guest

    Re: Mein rechtskräftiges Urtel gegen electroLeasing

    Hab mal was probiert, als Jpg müsst es gehen.
     
  14. Re: Mein rechtskräftiges Urtel gegen electroLeasing

    Hallo Klaus,

    danke für den Hinweis, habe es oben eingefügt.

    Ich kann es soweit lesen, falls jemand Verbesserungsvorschläge hat, bitte melden.

    Grüße an alle

    Otto :D

    eL wurde gemessen, gewogen und für zu leicht befunden...das alte Testament kriegt sie alle !!!
     
  15. Re: Mein rechtskräftiges Urtel gegen electroLeasing

    Vielen Dank, Otto.

    Ist diese neg. Feststellungsklage bzgl. eines Mietverhältnisses der Grund, das die Inkies auf einmal behauptet haben, es war niemals ein Miet-, sondern ein Leasingvertrag?

    Wie dem auch sei... auch dieses Papier wird schwer auffindbar sein... 8)
     
  16. Re: Mein rechtskräftiges Urtel gegen electroLeasing

    Hallo Jim,

    gerne geschehen, ich hoffe, es hilft dem einen oder anderen.

    Miete, Leasing...ich glaube, die haben alles versucht, um das Ding für sich zu drehen. Das schöne bei dem Urteil ist, daß in der Klagefeststellung allgemein von "Vertragsverhältnis" gesprochen wird, damit wäre dann beides erschlagen... 8) :recht:

    Euch allen ein schönes WE ohne allzu große Schneeschäden...

    ...mache selber extrem-chilling...Chips. Rotwein, Kamin...ein paar gute Gedanken und dem lieben Gott danken, daß meine Familie und ich gesund sind !

    LG

    Doc Oc
     
  17. Krennz

    Krennz Guest

    Hallo Otto,

    recht herzlichen Dank für das Urteil.

    Es wird hoffentlich noch vielen helfen ihr Geld zu behalten.

    Nochmals Danke

    LG Klaus
     
  18. Ein nettes Hallo an alle !!!!!!

    Ich muss zugeben ich habe schon ewig nicht mehr in das Forum geschaut um so mehr war ich positiv überrascht ein wirklich tolles Urteil hier zu lesen.

    Auch ich war eine "Geschändete der elInkasso - Bande"

    Da ich aber von meiner Art her sehr Selbstbewust bin, hat mich die Mahnungsschreiberei des "Team1" - jetzt nicht lachen...stand wirklich immer drauf !!!! als "mein Zeichen"
    eigendlich nie richtig interessiert.

    Post wurde ungeöffnet mit Vermerk "Annahme verweigert" vom mir zurückgeschickt (nicht freigemacht)

    Anrufe wurden von mir Vergnügen entgegengenommen :))
    1. Habe nie einen aussprechen lassen
    2. habe kurz und knapp erklärt - das ich auf einen Mahnbescheid mit Spannung warte
    3. habe mich nach dem Befinden der Chefin erkundigt
    4. habe gefragt ob Ihr Sexualleben noch intakt ist
    5. habe aufgelegt !!!

    Endresultat::::: ich bin sie los !!!!

    Also an alle hier nochmal zu Information !!!!!!

    Das ist eine WITZ-FIRMA ....... lasst euch nicht einschüchtern !!!!!

    Ihr seht am Urteil, das die elInkasso rein gar nichts bewirken kann - die stehen in der Beweispflicht Forderungen von Euch zu bekommen - NICHT IHR !!!!!

    Wenn einer was fordert - muss er den Beweis liefern - das er fordern darf !!!!!

    Die Firmen der Geldeintreibungen - leben doch nur von Euch !!!! wenn ihr Euch einschüchtern lasst !!!

    Rechnet doch mal durch - wenn die 1000 Mahnungen schreiben mit (nur mal ein Beispiel) 100 Euro
    dann sind das Forderungen von 100000 Euro. !!!!!!

    Geil wenn man die hätte oder? so nun bezahlen von den 1000 Leuten vielleicht 200 - weil sie angst haben oder endlich Ruhe haben wollen - dann haben die schon an den SCHWACHEN - 20.000 Euro verdient.

    Man Leute - WACHT endlich auf !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Ich hoffe sehr, dass auch bei Euch vielen Geschädigten endlich mal Ruhe einkehrt. Aber ihr müsst frech sein, euch auf die Beine stellen und entweder ignorieren oder nach der BH Grösse fragen beim nächsten Anruf !!!!

    Ihr müsst über den Dingen stehen - und vor allem jetzt habt ihr eine Grundlage zu argumentieren und zwar mit dem Aktenzeichen des hier eingestellten Urteils !!!!

    Nur denkt dran - Ihr bekommt doch nie Antwort auf Eure Briefe und Schreiben - darum ist auch das Geld der Briefmarke wieder einmal rausgeschmissenes Geld für diesen "Schei++verein"

    Entschuldigt meine sehr "OFFENE" Art - aber ich meine es nur gut mit denen die noch immer nicht wissen was sie machen sollen.

    Viele Grüsse sendet Euch
    Carola :wink:
     
  19. Hallo zusammen,

    habe zurzeit mit eL auch so meine Probs!
    Alles hat vor ca 10 jahren Angefangen da machte mir mein CarHifi Händler (der bereits Insolvent und pleite ist) einen eL Vertrag über diverse Geräte!
    Am Anfang klang alles so schön jedes Jahr konnte ich das ältere gegen aktuelleres Equipment wechseln mit Ausgleichszahlung weil vielleicht das neue Gerät teurer als das alte war!
    Na jedenfalls ging dies einige Jahre soweit gut, bis die Leute von eL das nicht mehr mitmachten und neue Optionen aufstellten.
    D.h. jeder Neugerättausch gleich neuer Vertrag !
    Da habe ich nachgedacht (hätte ich vor dem Unterschreiben machen sollen ich Rindv...) und es gelassen und fleißig meine Raten äh Leasinggebühren bezahlt! So nun ist die Mindestvertragslaufzeit vorbei und ich habe gekündigt!
    Als Antwort solle ich doch an einem gewissen Datum mich bei denen melden zwecks der Rückgabe der geleasten Geräte die so gut wie keinen großen wert mehr haben!
    Auf meine Frage ob ich diese nicht behalten könne auch gegen eine gewisse Gebühr, also gering wie möglich, meinte die "hochnäsige Frau/ Fräulein" nein das geht nicht die müssen zurück um dann entsorgt zu werden!!! Ich bin aus allen Wolken gefallen - das verstößt doch gegen jede Prinzipien eines gesunden Menschenverstandes!!!

    Dann meinte sie es gäbe eine Option -> neuen Vertrag abschließen altes Gerät gegen neues eintauschen oder so - äh wie jetzt :shock: !! Vielleicht hatte die vergessen das ich gekündigt hatte und kein interesse an einem neuen Vertrag bestehe!
    Mein Bekannter hat das selbe prob, nur er bezahlt jetzt schon Nuztungsgebühren so um die 30 € und wenn er nicht Kündigt dann kann das so weitergehen bis wahrscheinlich sich die Geräte von selbst auflösen!
    Nun wollen wir beide aber die Geräte nicht zurückgeben weil erstens Eingebaut und zweitens sind die noch Top in schuß und zu schade um "Entsorgt" zu werden!

    Was passiert wenn ich die nicht zurückschicke, können die was machen -> Einklagen oder so!
    Was meint Ihr dazu?

    Mfg
     
  20. Krennz

    Krennz Guest

    Hi Rocket,

    hertlich willkommen im Forum.

    Mit gesundem Menschenverstand kann man bei den el´s Erfahrungsgemäss nicht rechnen.

    Bei unseren alten Computern verlangten die Anfangs auch die zurückzugeben. Soweit ich weiss hat das niemand gemacht, da der Versand mehr als die Geräte gekostet hätte. Ausserdem hatten wir in mündlicher Absprache ja gesagt bekommen Restzahlung und ihr dürft sie behalten.

    Wie sich das jetzt bei Carequipment verhält, da habe ich persönlich keine Erfahrung. Könnte mir aber denken, dass die mit allem möglichen drohen und es dann irgendwann sein lasen.

    Grüsse Klaus
     
  21. Hallo Leute,

    gut zu wissen, dass ich nicht der Einzige bin, der mit dieser Abzockerfirma Electroleasing auf die Fresse geflogen ist.Ist wohl die schlimmste Briefkastenfirma, die ich kenne. Man man man, wie naiv war ich damals. Bei mir fing alles vor ca. 8 Jahren an. Nach dem mir damals ein teures Radio aus dem Auto rausgemaust wurde, dachte ich mir, ein neues Gerät kaufe ich mir nicht. Also kam ich zum leasing. Welch großer Fehler. Am Anfang war ja auch alles noch eitel Sonnenschein. Ich schloss einen Vetrag ab und konnte während des Vertrages immer wieder Geräte tauschen und dadurch neue Modelle ausprobieren. Wohl gemerkt ohne das der Vetrag dadurch von vorn beginnt.

    Dann kam das Jahr 2005. Ich wollte unbedingt einen Moniceiver im Auto haben.Dabei mußte ich einen neuen 5 Jahres Vertrag abschließen. Was ich auch tat. Damals wurde mir auch gesagt, sowohl von electroleasing, als auch vom damaligen Fachhändler, dass ich mit Ablauf des Vetrages das Gerät gegen ein gewisses Entgeld am Ende auslösen kann. Ich zahle jeden Monat 70 Euro auf 60 Monate. das sind sage und schreibe 4200 Euro. Wahnsinn.

    Und jetzt sind 5 Jahre um, ich habe gekündigt und die wollen das Gerät zurück. Obwohl mit damals zugesichert wurde, daß ich das Gerät auslösen könnte am Ende der Vertragslaufzeit. Bei dem Betrag, den ich in dieser Zeit gelassen habe, wäre das nur legitim. Ich kann ja auch nichts dafür, daß mein Laden, wo ich den Vertrag damals abgeschlossen hatte, insolvent ist.
    Dieser könnte mir nämlich das Gerät überlassen.


    Kann mir jemand helfen und Tipps geben?
     
  22. Hallo,
    könnt ihr mir auch helfen.
    habe auch einen pc von ibexnet gehabt. hatte persönliche gründe es nicht zu kündigen, was ich aber im vergangenem jahr gemacht habe.
    elinkasso will noch geld von mir, ist das berechtigt.
    drohen mit mahnbescheid. haben bei mir vom kto. abgebucht, obwohl einzugsermächtigung zurückgezogen.
    Danke für die hilfe
    gruß
     
  23. Krennz

    Krennz Guest

    Hi elfichen,

    wie Du dem obigen Urteil entnehmen kannst, haben die keinerlei Recht das zu tun. Ich würde daher zur Bank gehen und die letzten Lastschriften zurückbuchen lassen. Alle weiteren Mahnungen würde ich mit meiner unkenntlichen Anschrift und dem Vermerk "Annahme verweigert" zurück in den gelben Kasten werfen. Erfahrungsgemäss hören die nach der dritten Rücksendung auf zu nörgeln, denn mehr ist das nicht.

    Grüsse Klaus
     

Diese Seite empfehlen