Ibex Diskussionsthread

Dieses Thema im Forum "Ibexnet - elInkasso - Electroleasing" wurde erstellt von boing, 9. März 2007.

  1. Damit die Debatte nicht einschläft, starte ich einen neuen Thread, in dem sich alle darüber ausschütten können, was IBEX & Co sich wieder haben einfallen lassen.


    Ich warte noch immer auf das zweite Schreiben nach der ersten intelligenten Aufforderung, meinen Widerspruch gegen den Mahnbescheid zurückzunehmen.

    Im Übrigen habe ich mich nochmals informiert, wann genau die die Verjährung hemmende Wirkung endet, wenn man einen Mahnbescheid erhalten hat, Widerspruch eingelegt hat, beide Seiten aber anschließend nichts mehr unternehmen - wovon man bei IBEX & Co fast ausgehen kann.

    Die Frist richtet sich nach § 204 I Nr 3, II BGB, also sechs Monate. Ich schätze, die letzte relevante Verfahrenshandlung, ab welcher man zählen muss, ist der eingelegte Widerspruch. Wer aber zB danach noch irgendwelche Sachen an das Gericht geschickt hat, muss uU damit rechnen, dass dadurch die 6-Monate-Frist von neuem begonnen hat.
     
  2. Komisch, ich war die Tage wegen einer anderen Sache bei der Verbraucherschutzzentrale und hab unser Thema nebenbei mal kurz erwähnt - die haben gesagt, das ich zahlen müsste - meine Einwände, die wir hier ja auch schon erwähnt haben, würden nicht zählen, da wir ja die AGB (auch wenn wir diese nicht gesehen hätten) mit unserer Unterschrift auf den "Antrag" bestätigt hätten.

    Jetzt weiß ich schon mal gar nicht was jetzt stimmt, das was wir hier alles herausgefunden haben, oder der Herr von der VZ???
     
  3. Krennz

    Krennz Guest

    Moin,

    eigentlich dürften die keine unterschreibenen Bestellungen haben, da die bei UNI-Data lagerten und nach Vereinnahmung durch UPS wohl vernichtet wurden. Ausserdem haben viele von uns den Compi auf Zuruf bekommen und nie was unterschreiben müssen.

    Ausserdem ist im § 410 BGB Ausgabe 1995 geregelt, das wir nur an den neuen Gläubiger zahlen müssen, wenn er uns die Abtretungsurkunde, die der alte Gläubiger zu erstellen hatte, aushändigt.

    Diese Vorschrift findet dann keine Anwendung, wenn uns IBEXnet die Abtretung angezeigt hätte.

    Es sind also soviele wenn und aber in diesem FAll zu beachten, dass man sich hier schon richtig reinknieen muss um alle Aspekte auszuleuchten.

    Deshalb sollte man die Aussage des VS-Mannes nicht überbewerten.

    Sicherheit bekommen wir erst dann, wenn ein Gericht alle Aspekte geprüft hat und ein Urteil gesprochen wurde. Und selbst dann sind noch Einreden und Widersprüche möglich. Da sich ja fast jeder Fall anders darstellen könnte und hier nichts über einen Leisten gezogen werden kann.

    Grüsse

    Klaus
     
  4. Die EL hat den Antrag den ich damals unterschrieben habe, den haben die mir ja auch schon zugeschickt. Dies hatte ich damals per Fax gemacht auf dem uns bekannten Antrag.

    Aber, das ist mir letztens eingefallen: Ich hatte damals von der IBEX eine Ablehnung meines Antrages erhalten zu haben, deswegen hab ich glaub ich auch die Unterlagen nicht mehr, da ich dachte, wenn er abgelehnt ist, brauch ich auch nix aufheben. Und ein paar Monate war die Kiste vor der Tür gestanden (wenn ich mich noch recht erinnere - is ja auch schon etwas her)

    PS: Bezahlt hab ich bisher immer noch nicht, irgendwie kommt es mir nicht rechtens vor - außerdem auf mein letztes Schreiben von mitte letzter Woche wurde immer noch nicht geantwortet
     
  5. Krennz

    Krennz Guest

    Hallo uquell,

    auf eine Antwort musst Du i.d.R. ca 3 Wochen warten.

    Ob dann da drinn steht was Du wissen willst ist auch nicht gewiss.

    Ist schon so ne komische Sache mit den Bestellungen. Z.B. Faktotum hat nur angerufen, ich habe auch angerufen. Bei Auslieferung kam dann für den Monitor ein Bestellschein, den meine Frau unterschrieben hat, auc hder Lieferschein lautet nur über den Monitor. Den PC habe ich also nie erhalten. So oder ähnlich geht es vielen hier.

    Grüsse
    Klaus
     
  6. Super - 3 Wochen für eine Antwort - das ist vielleicht ein "Service" -
     
  7. Ich würde denen auch deshalb nichts schreiben, weil man riskiert, dass die Verjährungsfristen von vorne losgehen oder zumindest gehemmt werden. Es kommt darauf an, WAS ihr schreibt, aber sobald es darum geht, dass ihr euch mit denen einigen wollt etc, kann es sein, dass die Verjährungsfrist von neuem startet, weil das zB als Anerkennung eurer Schuld gedeutet werden könnte.

    §§ 203, 212 I Nr 1 BGB
     
  8. ICh hab den nur vorgehalten, was wir hier immer schon gesagt haben - keine AGB, keine Info über den Aufkauf etc. von Einigung 0
     
  9. Wieso wirfst du ihnen denn Tipps zu?
    Aber sie lesen wahrscheinlich sowieso hier mit.
     
  10. ruhig bleiben

    Ich lese nun schon seit Jahren, muß man sagen, die Beiträge auf dem Vorgängerforum. Hat mir sehr geholfen. Kann nur sagen, befolgt die Ratschläge hier im Forum. Wenn Ihr die 3 Jahre gezahlt habt, dann fristgerecht gekündigt wurde hat man nichts zu befürchten. Habe alle Stadien des Krieges mit el-inkasso durch, Alle! M an regt sich nur auf wenn man den Quatsch weiter liest. Habe vor etwa einem Jahr geschrieben, dass alle außergerichtlichen Mahnschreiben zu unterlassen sind. Die halten sich natürlich nicht dran. Werfe seither Alle Post ungelesen weg. Macht das auch ist gesünder. Das Einzige was dann noch kommt sind Anrufe von besorgten Mitarbeitern von el-inkasso, die weiteren Ärger für mich verhindern wollen. Leider erwischen sie jedes Mal meine Frau. Habe einmal zurückgerufen, da wurde mir mitgeteilt es gibt gar keinen Vorgang mit meinem Namen. Prima!
    Meine Meinung ist, dass keine Inkassofirma mit einer berechtigten Forderung 2 oder 3 Jahre Schriftverkehr führt!
    Das stinkt ja nach Betrug und Erpressung!
    Deshalb ganz ruhig bleiben und standhaft? :lol:
     
  11. Krennz

    Krennz Guest

    Hallo holde Aida :D (frei nach Verdi)

    Du hast ja Recht, doch Recht haben und Recht bekommen ist zweierlei.

    Bevor es in unserer Sache nicht zumindest ein richtungsweisendes Urteil gibt, machen die doch, ohne Skrupel, weiter.

    Im Endeffekt haben die sich mit der Bekanntgabe des Urteils des AG/LG Hannover, das die so gerne zitieren, wegen der Kündigungsfrist selbst ins Bein geschossen, und das habe ich denen sehr deutlich gemacht.

    Deshalb hat ja die elektroLEASING AG ihre AGB, quasi rückwirkend, geändert. Nur hilft uns das bei der ibex Sache so nicht weiter.

    IBEXnetAG kann nichts mehr rückwirkend ändern.

    Das AG München hatte die Klauseln mit Verlängerung der Mietzeit 2004/5 als "Überraschende Klausel" betitelt und damit gekänzelt. Ebenso seinerzeit des LG Hannover. Aber die von der ELAG aber ganz besonders von EL-Inkasso sind nicht lernfähig. Die öaufen mit Scheuklappen durchs Leben.

    Kann ja sein, dass einige Tausend IBEXnetUser auf die reingefallen sind. Doch mit uns nicht.

    Wir haben die 36 Monate, oder mehr, bezahlt und sind aussen vor. Ich habe z.B. mit 3 Mails, 1 Fax und einem Schreiben gekündigt. Was will man mehr.

    Oben sind die entsprechenden Links auf die ursprünglichen INet seiten genannt.

    Lasst sie kommen, sie haben keine Chance.

    Grüsse

    Klaus
     
  12. Krennz

    Krennz Guest

    Halo Faktotum,

    das mit dem Kündigen kann denen in meinem Fall ganz schön das Genick brechen, ich habe zumindest das Fax und eine Kopie des Kündigungsschreibens vom Juli 2004 noch.

    Ausser der Rückforderung der Geräte ist, lt. Beschluss des LG Hannover, für mich der Zug vom Gleis. (Kündigung 3 Monate vor Vertragsende, sonst 12 Monate Verlängerung wurde als überraschende Klausel gekanzelt)

    Wir können die bei einem Gerichtstermin auch noch Rückwirkend in Verzug setzen, weil bei Einigen die Maschinen schon nach 1 1/2 bis 2 Jahren den Geist aufgaben und eine Reparatur nie erfolgte, obwohl viele sich deshalb an IBEX gewandt haben.

    Du siehst, wir haben jede Menge Munition um gegen die scharf zu schiessen. Doch welche haben DIE :lol:

    Das die im alten Forum mitgelesen haben, davon können wir ausgehen.

    Ich vermute, dass die hier wieder ihre Nase drin haben. Jetzt wissen saie, dass ich Gegenbeweise habe. Vielleicht hält sie das von Dummheiten ab.
    Glaube aber eher nicht.

    Wie habe ich wo anders gesagt: Jeder muss seine Fehler selber machen.

    Viele Grüsse

    Klaus

    Edit
    PS: Die letzte Frist zur Zahlung ist für mich gestern abgelaufen. Im Schreiben heisst es : Sollte die Zahlung bla bla, WIRD Ihre Gläubigerin das gerichtliche Mahnverfahren etc etc. :lol: Habe ich jetzt aber Angst gekriegt :p :p :D :lol:
     
  13. Krennz

    Krennz Guest

    Richtig,

    in Deinem Falle passt das ja auch, nur ich hatte ja dummerweise mehr als die 36 Monate bezahlt, obwohl ich die Kiste bereits im November 2003 nicht mehr nutzen konnte. Brach immer zusammen beim bearbeiten und brennen von Filmen von VHS auf DVD. Baute mir dann selber 2 leistungsfähige Maschinen.

    Den Rest kennste.

    Ich wollte ja den alten Compi an eine Sonderschule für Lernbehinderte geben, doch das Theater von den el´s hättest Du lesen sollen. Kam mir wie ein Schwerverbrecher vor. Wurde mit Strafanzeige und Strafbefehl gedroht. Das wäre Diebstahl, wenn ich die Kiste weitergebe etc. etc.

    Nun isse put und ich mach se nich wieder ganz.

    So jetzt mach ich mir nen leckeren Friseé Salat und scheixx auf IBEX

    Grüsse

    Klaus :D
     
  14. deswegen wunder ich mich ja, das ausgerechnet der von der VZ gemeint hat, wir müssten zahlen - hat sich ja noch nicht mal die Zeit genommen, die gesammenten Unterlagen durchzusehen
     
  15. Krennz

    Krennz Guest

    Hi uquell,

    das ist es ja gerade.

    Mein Bekannter, der zufällig ein guter Anwalt am Ort ist, hat sich die von mir gelieferten Unterlagen durchgelesen. Dazu hat er eine halbe Stunde gebraucht. Dann hat er mich noch zu einigen Dingen befragt und gab mir dann die Auskunft, dass wir keine Angst haben breauchen, die kämen mit einer Klage nicht durch.

    Auf die Gefahr hin das die daraus Nutzen ziehen.

    1. Keine AGB ausgehändigt.
    2. Nicht ausreichend auf das Widerspruchsrecht hingewiesen.
    3. Fehlender Support
    4. Technisches Update verweigert.
    5. Zugesagte Inhalte (Inetzugang etc.) nicht, oder nicht vollständig
    gewährleistet.
    6. Fehler in der Buchhaltung, dadurch unberechtigte Mahnungen und Kosten.
    7. Nicht mitgeteilte Forderungsabtretung durch IBEXnet
    8. Falsche Firmierung durch EL'AG ( statt IBEXnet AG IBEX AG)
    9. Fehlende Unterlagen und unzureichende Auskünfte gegenüber IBEXnet-Usern
    Ich könnte so weitermachen, mir fallen bestimmt noch ein paar Punkte ein.

    Wie sagte mein RA, leg Dich hin, warte ab und wenn die kommen vertrete ich Dich. Die haben keine Chance.

    Ist das ne Aussage?

    Übrigens, ich durfte einen, man muss sagen, Staranwalt auf der KÖ dank meiner Firma für ne Stunde kontaktieren, der meinte, nach Prüfung der Unterlagen, das Selbe.

    Was die Gerichte, sollte es soweit kommen, sagen steht noch in den Sternen. Doch nachdem einige Amts- und Landgerichte die Kündigungsklausel gekanzelt haben, stehen die Chancen für uns nicht schlecht, das wir, die bezahlt haben, raus sind.

    Aber selbst die, die wegen Mängel an den Kisten nicht weiter bezahlt haben dürften raus sein.

    Lediglich die, die nie bezahlt haben und denen die Lieferung der Maschinen nachgewiesen werden kann müssen sich Sorgen machen.

    Aber wer von uns ist das schon?

    Grüsse

    Klaus



    8.
     
  16. also warten wir mal die dinge ab
     
  17. POST:

    Schreiben von EL-Inks: Hätten das mit dem Mandanten nochmal geklärt und diese sagt, ich müsse zahlen *witzig mit dem Mandanten nochmal geklärt*
     
  18. Mir ist jetzt auch noch etwas aufgefallen:

    Gemäß § 309 Nr. 9 lit. a BGB ist eine Klausel, die den Vertragspartner länger als zwei Jahre bindet, unwirksam. Nach der Rechtsprechung ist die Klausel dann auch vollständig unwirksam.

    In den AGB soll ja gestanden haben, dass der Vertrag über 36 Monate läuft.

    Die Frage ist nur, wie es gegenüber Unternehmern aussieht. Habt ihr denn alle als Verbraucher nach § 13 BGB den Vertrag geschlossen? Ich dachte, IBEX macht keine Verträge mit Verbrauchern, sondern nur mit Unternehmern.

    Bei Unternehmern ist dann übrigens auch ein Hinweis auf ein Widerspruchsrecht hinfällig.
     
  19. Krennz

    Krennz Guest

    @boing

    Ibexnet, eine kleine Tochter von Ibex, vertickte ne Zeit lang die Compis auch an Normalos, stellte das dann aber nach ner Zeit wieder ein, da dies angeblich zuviel Ärger brachte. :D

    Aus dieser Zeit habe ich z.B. meine Ärgerkiste.

    Ich erfuhr dies per Telefon, als ich meinem Sohn einen Compi leasen wollte.

    Grüsse

    Klaus
     
  20. Und ich dachte es wär vorbei nachdem ich nun soooo lange nichts mehr gehört habe... Gestern wieder einen Brief, 35€ im Monat da die Mandantin die Sache ohne das für mich ach so teure Mahnverfahren abwickeln möchte...Sind sie nicht fürsorglich? Ich bin zutiefst beeindruckt von so viel nächstenliebe. Mein Gott, die lernen es nie... :roll:
     
  21. dafür haben die auch die überzogenen inkassokosten auf mich abwelzen wollen
     
  22. Krennz

    Krennz Guest

    Hatte uns nicht Marina im alten Forum einen entsprechenden Link gepostet zu einem Urteil wonach das Einschalten eines Inkassobüros nicht zu Lasten des Schuldners gehen darf, da Mahnwesen und Klage zum normalen Betrieb des Rechnungswesens einer Firma gehört?

    Grüsse

    Klaus
     
  23. Wiedermal was von EL-Inkasso

    Hallo!
    Hatte doch wiedermal einen Anruf auf meinem Handy von EL-Inkasso.
    Ein sehr besorgter Mitarbeiter von EL-Inkasso bat mich auf der Mailbox mich doch mal wieder zu melden, spätestens bis 20.03.07. Melden solle ich mich per Telefon oder Fax?!? Es ist sehr wichtig. Habe natürlich keine Antwort geschickt und mich nicht gemeldet. :( Heute ist schon mal der 26. ! Vermute, dies hat mit Fristen zu tun, dann wird in 3 Monaten wieder ein Brief kommen, der ungelesen verbrannt wird. Langsam wird es langweilig und ruhiger, auch hier im Forum! Hoffe das hat Gutes zu bedeuten! :lol: Liebe Firma EL-Inkasso, da wir ja wissen das Ihr mitlest und auch in Euern Briefen indirekr auf dieses Forum eingeht, jedenfalls solange ich das Geschreibsel gelesen habe, gebt endlich auf! Es gibt doch noch so viele Felder auf denen man Leute bedrohen und erpressen kann! Hier klappt es wohl nicht mehr, oder Ihr klagt endlich! :lol:
     
  24. Krennz

    Krennz Guest

    Ganz Deiner Meinung.

    Kann man nur noch sagen: Ei w o is er denn :?: :D
     
  25. ich bin ja gespannt was jetzt passiert (wenn überhaupt was kommt außer ner Drohung), da die Frist von den El-Inkis verstrichen ist
     
  26. Hallo , ich bin der Neue hier.
    Bei mir geht das Ganze nun auch schon mehrere Jahre.
    Mittlerweile wollen die schon 1800 Euro von mir und schicken die bekannten
    Bettelbriefe. Ha, ich durfte sogar schon mit Frau Wenzel telefonieren.
    Schon ne Weile her.

    Die wurde ja gleich zickig, als ich sie drauf ansprach, dass ja Ibex, EL und
    EL-Inkassso das Gleiche wären. Ich sollte mit solchen Behauptungen doch ganz ganz vorsichtig
    sein, da das Konsequenzen haben könnte. Dazu eben die üblichen Drohungen,
    dass man sowieso keine Chance hätte da raus zu kommen und das man unbedingt
    zahlen müsse. Auf meinen Wunsch doch mal endlich los zu klagen kam aber gar
    nichts mehr.

    Eventuell werde ich dagegen EL-Ink auf Unterlassung verklagen, denn da ich
    eine kleine Firma bin sieht das gar nicht gut aus, wenn da Inkassobriefe im
    Briefkasten liegen. Somit will ich neutrale Umschläge für Frau Wenzels Liebesbriefe.

    Mein Stand:
    Circa 100 Briefe von El-Ink
    Dieser Gerichtsschrieb mit meiner Ablehnung.
    Einmal Bettelei, dass ich die zurück nehmen soll.

    Mittlerweile freue ich mich schon drauf, falls die sich trauen. Ich habe natürlich
    alles von Anfang bis aufbewahrt und es würde mich freuen die Burschen von
    der Pelikaninsel vor Gericht ein wenig zu veräppeln, da die komischen Forderungen
    absolut unseriös und unhaltbar sind. Frau Wenzel wird ja leider nicht kommen,
    da sie ja Briefe für euch kopieren muss.

    Wir wissen aber alle, dass es nicht dazu kommen wird. Weder die Burschen
    von der Pelikaninsel, noch EL-Ink, die Rächerin der Enterbten, wird klagen.
     
  27. Mich würde interessieren, wieviele Leute einen Mahnbescheid bekommen haben.
     
  28. Krennz

    Krennz Guest

    @ boing

    Also wenn ich richtig info bin bisher mit muethos 6

    Stylomat, Tami, IschkriegPlaque, Ramon, Muethos und Du.

    Weitere haben sich bisher nicht gemeldet.

    Alle haben widersprochen.

    Tja, war wohl bloss heisse Luft.

    Grüsse

    Klaus
     
  29. Das mit der heißen Luft können wir erst nach Ablauf der 6-Monatsfrist sagen. Es ist heiße Luft, es vollends auf die kalte Schulter zu nehmen. Aber Gedanken mache ich mir nicht. Ich überlege derzeit meine Strategie bei Gericht. Dass ich den Widerspruch zurückziehe, die Idee können sie auf jeden Fall vergessen. Eher können sie sich auf eine Widerklage gefasst machen. Wenn ich genug Anhaltspunkte im Prozess sammeln kann, folgt auch gleich die Strafanzeige.
     
  30. Krennz

    Krennz Guest

    @boing

    siehe ein Posting vorher.

    1. 2. 3. etc.

    Grüsse

    Klaus
     

Diese Seite empfehlen