el-Inkasso / planetwin.de

Dieses Thema im Forum "Ibexnet - elInkasso - Electroleasing" wurde erstellt von prof_blutgraetsche, 30. Oktober 2008.

  1. Was nun? Ich hab mich dort nicht wissentlich angemeldet und was kann ich jetzt gegen diese Mahnung tun? Wie sieht es in diesem Fall mit Verjährungsfristen aus?

    Gruß Prof
     
  2. Krennz

    Krennz Guest

    @Prof


    zuerst würde ich mal versuchen zu klären, ob und wann ich auf der Site war.

    Ist die angegebene e-mailaddi meine? Sind Konto und Bank meine?

    Wenn ich mir nicht sicher bin, dass ich jemals eine Anmeldung getätigt habe bzw. mir sicher bin, dass ich mich nicht angemeldet habe würde ich den Musterbrief der VZ RLP aus meinem Posting "Verhalten bei Abbofallen" an die Planetwin schicken. Per EmR, wichtig.

    Der el-inkasso würde ich nur mitteilen, dass ich die Forderung nicht anerkenne und sie streitig stelle. Ggf. würde ich eine Meldung an die RegTP machen. Hier der Link http://www.bundesnetzagentur.de/media/archive/7662.pdf



    Grüsse

    Klaus
     
  3. Leider kann ich mich nicht genau daran erinnern, da es ja bereits 2004 gewesen sein soll. Ich werde jetzt einfach den Musterbrief an die Betreiberfirma schicken und gucken was passiert.
     
  4. Krennz

    Krennz Guest

    @alle

    in vielen anderen Foren, z.b. Bookompany, Netzwelt, u.a. wird darüber gepostet, dass mal wieder eine Mahnwelle durch Deutschland rast.

    Verschiedene der Poster haben Anzeige beim Bundesverband der Inkassounternehmen gemacht und el-inkasso da gemeldet.


    Da el-inkie ja behauptet dort Mitglied zu sein, würde ich denen auch eine Meldung machen. Vlt. hilfts. Leider bin ich nicht selbst betroffen, sodass ich das nicht machen kann.

    Beim, googeln fiel mir auf, dass viele der User sich über jede Menge Newsletter beschweren. Demnach scheint Planetwin mal wieder einer der Adresssammler zu sein, die ihr Geld mit Adressverkauf und nebenbei mit Gewinnspielen verdienen.

    Grüsse

    Klaus
     
  5. Hallo,

    Bei mir ist aktuell der gleiche Fall wie oben genannt.
    Fakt ist: Ja, ich habe (leider; unfreiwillig!!) mich bei PlanetWin angemeldet (3 Monate kostenlos testen (Lockangebot) etc.). Dies war vor ca. 2 Jahren und der Vertrag ist gekündigt zum 30.11.2008.
    Nun gut, daraus ist dann ein Zwei-Jahres-Vertrag entstanden. Ist ja nicht so schlimm, kann ich mit leben, aus Fehlern lernt man bekanntlich. Just for Info: gewonnen habe ich NIE etwas (ach was... kaum zu glauben).

    Im Januar erhalte ich dann ein Schreiben (siehe oben) von el-Inkasso, dass ich offene Beiträge zahlen muss. PlanetWin hat mir IMMER per Lastschrift den monatlichen Beitrag von meinem Konto abgebucht. Irgendwann mal war das nicht mehr der Fall und ich nahm an, dass sich dies (die Zahlung) erledigt hat (das war auch kurz vor dem Vertragsende).

    Da ich schon öfters mit Internetabzockern zu tun hatte und dagegen auch rechtlich vorgegangen bin, habe ich auch in diesem Fall ein Einschreiben mit Rückschein (an el-Inkasso) versendet. Der Inhalt sagt klar und deutlich aus, dass die Forderung nichtig ist und ich eine Zahlung nicht vornehmen werde (dies war jetzt Anfang - Mitte Februar). Generell reagieren dann Abzocker nicht mehr...
    Generell..

    Heute bekomme ich ein neues Schreiben der Firma el-Inkasso, ich zitiere:


    "Sehr geehrte Frau xxx,

    in vorbezeichneter Angelegenheit nehmen wir Bezug auf Ihr Schreiben vom 09.02.2009.

    Der Vertrag endet laut Auskunft unserer Auftraggeberin zum 30.11.2008. Bis zum Ablauf der Vertragslaufzeit sind die Beiträge von Ihnen zu zahlen.

    Die Hauptforderung in Höhe von 11,97 € setzt sich wie folgt zusammen: 3,99 € x 3 Monate (Sept., Okt. und Nov. 08).

    Da Sie sich im Verzug befinden , haben Sie gemäß §§ 284, 286 BGB auch die Kosten unserer Beauftragung zu tragen.

    Es gibt sich derzeit folgende Gesamtforderung:
    Hauptforderung: 11,97 EUR
    Zinsen: 0,19 EUR
    Inkassokosten: 32,50 EUR
    Kontoführungsgebühren: 10,00 EUR
    Zahlbetrag per 17.03.09 54,66 EUR
    zuzügl. 2,50 EUR Kontoführungsgebühren monatlich

    Wir haben Sie aufzufordern, den Betrag in Höhe von 54,66 EUR bis spätestens zum 17.03.2009 auf unser Konto zu überweisen."

    So, nun frage ich mich seit Anfang an, warum mir PlanetWin keine Mahnung sendet!! Es kam nie eine Mahnung, egal ob per E-Mail oder auf Postweg! Ich höre seit ca. einem halben Jahr nichts (!) von PlanetWin.
    Just for Info: el-Inkasso hat mir erst per E-Mail die Zahlungsaufforderung gesendet, erst als ich nicht reagiert habe, per Post.

    Ist das oben zitierte Schreiben rechtswirksam?
    Muss ich wirklich die gesamte Summe zahlen? Muss ich mich an PlanetWin direkt wenden?

    Ich hoffe es kann mir dies bezüglich jemand weiterhelfen. Bin langsam am verzweifeln und mit meinem Wissen am Ende.

    Freundliche Grüße,

    Natalie
     
  6. Krennz

    Krennz Guest

    Hi Natalie,

    soweit ich weiss haben mehrere Gerichte eine Inkassogebühr ind den Fällen wie er hier vorliegt verneint.

    Ich würde an Planetwin den geforderten Betrag von 11,97 zuzüglich der 0,19 Zinsen bezahlen, mir den Beleg von meiner Bank abstempeln lassen und eine Kopie an el-inkie mit den folgenden Sätzen schicken.

    Etwa so:

    wie Sie dem beigefügten Beleg entnehmen können habe cih die Forderung der Planetwin beglichen. Inkassogebühren übern ehme ich, auch auf Grund von entsprechenden Gerichtsurteilen, nciht. Wie die Gerichte übereinstimmend festgestellt haben, hätte der Gläubiger selber mahnen können, was er nicht tat. Dadurch bekam ich nicht die Möglichkeit die Forderung direkt zu begleichen.

    MfG


    Alle weiteren Schreiben von el-inkasso würde ich ungeöffnet mit dem Vermerk "Annahme verweigert" zurückschicken.

    Grüsse

    Klaus
     
  7. Lieber Klaus,

    vielen Dank für die schnelle und kompetente Antwort (mir ist ein Stein vom Herzen gefallen).
    Deinen Ratschlag werde ich soweit befolgen, ich habe aber nur Online-Banking, das heißt ich habe keinen schriftlichen Beleg. Denkst du es würde langen, wenn ich den Betrag an PlanetWin überweise und ein Schreiben ohne schriftlichen Nachweis an el-Inkasso schicke (dein Vordruck)?

    Herzliche Grüße,

    Natalie
     
  8. Krennz

    Krennz Guest

    Hi Natalie,

    bei meinem Internetbanking kann ich den Beleg ausdrucken. Und zwar, bevor ich den letzten Knopfdruck zum abschicken tätige.

    Guck mal unten links am Formular, da könnte evtl der Button "Drucken" sein.

    Ich würde im Brief evtl noch erwähnen, dass eine gültige Einzugsermächtigung vorlag und die Beträge eingezogen werden konnten, sodass keine Verbindlichkeiten entstanden sein durften.

    Grüsse

    Klaus
     
  9. Hallo,

    bin aus eigener Dummheit (naja, man lernt ja bekanntlich nie aus, gelle? :? ) bei planetwin angemeldet gewesen (Lockangebot: 3 Monate kostenfrei, ist dann 'irgendwie' in einen .. ich glaube 2-Jahresvertrag (??) umgewandelt worden, bei denen die Zahlungsbetraege per Lastschrift abgebucht wurden). Das war 2005. 2006 sind wir dann als Familie fuer 3 Jahre nach Amerika gezogen, beruflich bedingt. Zu dem Zeitpunkt habe ich ALLE meine Vertraege gekuendigt (schriftlich und per email), auch die, die noch lange weiterlaufen wuerden wegen der Vertragsbindung. Ich dachte mir damals, dann waeren sie alle schon mal gekuendigt und ich wuerde keinen vergessen. Hab auch zu dem Zeitpunkt noch geglaubt, das wuerde dann schon alles mit rechten Dingen ablaufen. Weit gefehlt!

    Ende 2008 (November) habe ich bei unserer Rueckkehr festgestellt, dass die immer noch fleissig abgebucht haben - auf Anfrage hat es dann geheissen, dass die NIEMALS eine Kuendigung von mir erhalten haetten und dass ich da jetzt sowieso fest drin stecke bis Mai oder Juni diesen Jahres. Ich hab' die Lastschrift widerrufen, mir die letzte Summe zurueckgeholt und nochmals ausdruecklich betont, dass ich laengst gekuendigt hatte.

    Nach einigen Anrufen, in denen von mir verlangt wurde, ich muesste knapp 99Euro zahlen, um 'rauszukommen' aus dem Vertrag (wo ich denen jedesmal freundlichst gesagt habe, wo sie sich das hinstecken koennen), kam dann die erste El-Inkasso-Mahnung. Mit genau dem Wortlaut, wie er oben abgedruckt ist! (siehe 1. post hier in dem thread) Ich hab angerufen und gefragt, was das soll, ob da nicht erst mal ne Mahnung von planetwin kommen muesste - und da bekam ich erzaehlt, dass ich bereits per email des Oefteren angemailt worden war und da die Mahnungen zu finden seien (uhuh .. auf einem email-Konto, das ich als Nebenkonto fuehre und dort angebe, wo ich mir nicht ganz sicher bin, was mit meiner email-Adresse gemacht wird :roll: Also sozusagen ein reines spam-Konto).

    Ich habe ihnen gesagt, dass ich nicht bereit waere zu zahlen, und schon ueberhaupt nicht ihre ueberzogenen Inkassogebuehren, die aus einem Betrag von 41.88Euro (die ich damals rueckbuchen hab lassen) mittlerweilen ueber 100Euro machen! Drohungen, Anbiedern, dauernde Anrufe .. machen meinen Mann total narrisch und jetzt will er die ueber 100Euro zahlen, bloss damit Ruh' ist. Seh ich aber immer noch nicht ein! Der letzte Droh/Mahnbrief endet mit einem Ultimatum (bis 8.5. soll ich jetzt zahlen) und 'Sollten wir innerhalb vorgenannter Frist keinen Zahlungseingang verzeichnen koennen, sind wir beauftragt, weitere Schritte gegen Sie einleiten zu lassen. Mit freundlichen Gruessen, C. Wenzel - Geschaeftsfuehrerin'

    Langsam geht mir das alles total auf den Senkel. Hab schon Ratenzahlungen angeboten bekommen, Drohbriefe (dass der Anwalt/das Gericht eingeschaltet wird), nette Anrufe, patzige Anrufe, blah blah blah. Als letztes haben sie mir als Beleg, dass ich da wirklich angemeldet war, Abbuchungsnummern und -betraege (also 'nen besseren Kontoauszug) mitgeschickt - schon der Rueckblick darauf, wie oft ich da gezahlt hab, laesst mir die Galle ueberkochen.

    Meine Frage jetzt - was tun mit dem Mahnbescheid der El-Inkasso? Zahlen, um Ruhe einkehren zu lassen, wie mein Mann vorschlaegt? Ignorieren? Anwalt einschalten? Bin mit meinen Nerven und meinem Elan fast am Ende :oops:

    Danke fuer Eure Hilfe!
     
  10. Krennz

    Krennz Guest

    Hi,

    das Ganze gehört zum Drohgehabe der el-inkies, wenn sie wissen, dass kein grosser Erfolg mit gerichtlichen Schritten zu erwarten ist.

    Ich würde ihnen mitteilen, dass ich mich im Internet schlau gemacht habe und nun auf keinen Fall zahlen werde. Sie möchten doch den Mahnbescheid schicken, damit ich widersprechen kann. Bei weiteren Anrufen würde ich sie wegen Belästigung anzeigen.

    Ansonstenwürde ich bei allen Schreiben von el-inkie meine Anschrift unleserlich machen, den Vermerk "Annahme verweigert"
    draufschreiben und in den gelben Kasten schmeissen.

    Vlt. würde ich denen noch ein Schreibschen zukommen lassen, etwa so:

    ich habe, anlässlich meines Auslandaufenthaltes, das Abo bei Planetwin am .................. gekündigt. Mir wurde im Internet bestätigt, dass Planetwin Kündigungen in der Regel ignoriert. Ich erkenne die Forderung nicht an und stelle sie streitig.

    Unterschrift

    Das wärs dann endgültig für mich.

    Alles weitere siehe oben.

    Grüsse

    Klaus
     

Diese Seite empfehlen