Abmahnung von Becker & Haumann

Hallo,

ich habe eine Abmahnung von Becker & Haumann wegen des Verkaufs von Werder Bremen Tickets erhalten.
Mir werden folgende Punkte vorgeworfen:
• Die ATGB wurden nicht abgebildet
• Die Auktion wurde nicht als „Sofort-Kauf“ beendet
• Der Verkaufspreis/ Angebotspreis lag 15 % über dem Originalticketpreis
• Unautorisierte Nutzung bzw. Abbildung des Vereinslogos

Dazu eine zu unterschreibende Unterlassungserklärung (UE) mit 250€.
Seltsamerweiße steht in der UE nichts von der unautorisierten Nutzung des Logos.

Ich hatte jetzt die Idee, den Punkt mit den 250€ aus der UE zu streichen und unterschrieben zurückzuschicken.
Was haltet Ihr von der Idee? Was soll ich sonst machen?

Viele Grüße
check3r
 
A

Aikon

Guest
Die Idee halte ich für nicht gut, die UE schränkt dich u. a. auch bezüglich des Verkaufs von Tickets enorm ein. Zudem bleibst du Schuldner. Warum hast du die Tickets denn verkauft und woher hast du die Tickets?
 
Hallo,
ich weiß dass mich das enorm einschränkt - ich habe aber nicht vor in Zukunft nochmal Tickets zu verkaufen.
Die Tickets hatte ich von einem Freund. Er konnte leider nicht zum Spiel.
Was soll ich jetzt machen?
 
A

Aikon

Guest
Auch wenn du den Betrag streichst, wirst du zahlen müssen. Die UE enthält ein Schuldeingeständnis und somit wirst du keine Ruhe mehr bekommen, wenn du BH die UE schickst.

Nimm dir 10 Minuten Zeit und, dann bist du auf der sicheren Seite.

Ich schreibe BH, dass ich die Tickets von einem Freund geschenkt bekommen habe, daher nicht an die ATGB gebunden war und sie somit frei verkaufen durfte. Wegen der Nutzung des Logos fertige ich eine modUE und füge sie dem Schreiben bei.
Damit bin ich auf der sicheren Seite.
 
A

Aikon

Guest
Seltsamerweiße steht in der UE nichts von der unautorisierten Nutzung des Logos.
Mit dem Punkt haben wir uns bereits intern schon einmal befasst. Wahrscheinlich ist die Abmahnung daher auch im Hinblick auf die urheberrechtliche Verletzung (Verwendung des Logos) nichtig. Jedoch ist es sicherer eine modUE abzugeben.
 
K

Krennz

Guest
Was ich machen kann? eigentlich ne modUE, siehe unten in meiner Signatur, wegen des Logos verfassen und BH miteilen, dass ich als Vierter die Tickets von einem Dritten gekauft/ geschenkt bekommen habe. Dementsprechend unterliege ich nicht den ATGB. Ich darf, bei eingener Verhinderung, die Tickets gemäss Urteil des BGH I ZR 74/06 frei verkaufen, zumal es sich hier um Inhaberschuldverschreibungen handelt die nach den entsprechenden BGB Gesetzen frei gehandelt werden dürfen.
 
Hallo, dann würde ich das wie folgt schreiben:
Sehr geehrte Damen und Herren,
die Tickets erhielt ich von einem Freund. Somit war ich nicht an die ATGB gebunden und durfte die Tickets somit frei verkaufen.
Wegen der Nutzung des Logos erhalten sie eine Unterlassungserklärung.
Mit freundlichen Grüßen
...
und die Unterlassungserklärung:
Unterlassungserklärung
Herr --- mein Name ---
verpflichtet sich das Vereinslogo von Werder Bremen nicht mehr unautorisiert abzubilden bzw. zu nutzen.
* UNTERSCHRIFT *
Wäre das so richtig?
 
A

Aikon

Guest
Für die Unterlassungserklärung nehme ich die Vorlage aus der Signatur von mir oder @Krennz.

Im Anschreiben füge ich noch hinzu, dass ich selbst auch verhindert war, das Spiel zu besuchen.

Ich kann das z. B. so schreiben:

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe die Tickets verkauft, weil ich am Spieltag persönlich verhindert war. Die Tickets erhielt ich von einem Freund, somit war ich nicht an die ATGB gebunden und durfte die Tickets gemäß Urteil des BGH I ZR 74/06 frei verkaufen.
Wegen der Nutzung des Logos erhalten sie eine Unterlassungserklärung.
Mit freundlichen Grüßen
 
K

Krennz

Guest
Die hier zur Verfügung gestellte Unterlassungserklärung (modUE) ist vom RA Wachs verfasst und für alle Leute kostenlos freigegeben, die wegen Urheberrechtsverletzungen abgemahnt werden.

Diese UE wird von allen Gerichten in Big Old Germany als rechtsverbindlich, M.W., anerkannt, sodass BH keinen Grund hat diese UE zu bemängeln. Die sogernannten ATGB Verletzungen sind m.E. Hirnrissig, da die ATGB in verschiedenen Bereichen gegen das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen ( GWB ) verstösst und auch gegen die Gesetze für Inhaberschuldverschreibungen (Kleine Inhaberpapiere) verstösst.Denn Inhaberschukdverschrebungern sind frei handelbar.

Ich habe momentan keine Lust die ganzen §§ zu zitieren, doch BH kennt sie, ignoriert sie allerdings aus Kalkül. Abzocker wollen Kohle, wie ich hier schon mal geschreiben habe, ich kann Tonnenweise Kohle liefern, aus dem rheinischen Braunkohlerevier. :D:D:D

Im übrigen bekommt BH im Dezember den Föhn des Jahres, weil sie jede Menge heisse Luft produzieren.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Hallo, folgende Frage:

Wer ist eigentlich der Verantwortliche bzw. der richtige Adressat für eine Abmahnung? Der Inhaber der Dauerkarte oder derjenige, der die Anzeige für die Dauerkarte geschaltet hat? In unserem Fall wurde die Abmahnung an den Eigentümer der DK gerichtet. Nachweislich hat aber ein Bekannter die Anzeige bei ebay-Kleinanzeigen geschaltet. Kann sich der Eigentümer der DK damit rausreden, dass er ja nicht die Anzeige schaltet hat? Muss er später "Ross und Reiter" nennen? Reicht in diesem Fall ein kurzer Hinweis an BH?
Über eine kurze Info würde ich mich sehr freuen. Viele Grüße
 

ldb

Super-Moderator
Als DK Inhaber und Abgemahnter verweise ich natürlich darauf das ich die Karte abgegeben habe und sie sich doch bitte an den Inserenten wenden sollen. Nichts unterschreiben, nichts bezahlen.
 

ldb

Super-Moderator
Ist die Aufgabe von BH.
 

ldb

Super-Moderator
Wenn es wirklich jemand anderes war der die DK eingestellt hat, ist es das Problem von BH diese Person heraus zu bekommen.
Das der DK Vertrag vermutlich gekündigt wird steht auf einem anderen Blatt.
 
Eine Frage noch: Was wäre denn das ideale Vorgehen, um irgendwelche Folge-Sanktionen des Vereins zu vermeiden.
Ich möchte auf keinen Fall meine Dauerkarten bei Werder Bremen riskieren. Also doch Reue zeigen, die Erklärung unterschreiben und die 250,-- € überweisen? Eine Verkaufsanzeige würde ich jetzt bei eK sowieso nicht mehr schalten..
Wie sind da die Erfahrungen?
Vielen schon mal im Voraus ..
 

ldb

Super-Moderator
Unterschreiben und bezahlen führt nur dazu das du dein Leben lang immer wieder Forderungen erhalten wirst, selbst beim kleinsten Vergehen. Les dir den Hauptthread durch, da stehen haufenweise Ratschläge drin.
Es bringt auch nichts zu bezahlen und die Unterschrift zu verweigern, das eine schließt das andere mit ein und BH kann es sogar gerichtlich einfordern wenn nur unterschrieben bzw. nur bezahlt wurde. Besorg dir einen mit BH erfahrenen Anwalt, das machen die mittlerweile zum Festpreis für teilweise weniger als die geforderten 250€.
 
Oben